Apple Pay Cash: Tests für neuen Bezahldienst ausgeweitet

Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen
Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen(© 2017 Apple)

Apple Pay Cash könnte schon bald für Nutzer in mehreren Regionen zur Verfügung stehen: Offenbar wird der Bezahldienst, der Überweisungen zwischen Privatpersonen mit iOS-Geräten ermöglicht, nun auch außerhalb vom Apple Park getestet. Wie zuvor sollen aber weiterhin nur Mitarbeiter des Unternehmens Zugriff auf die Funktion haben.

Mit Apple Pay Cash können nun auch mehrere Apple-Angestellte Überweisungen machen, die im Retail-Sektor tätig sind, berichtet MacRumors. Damit sind wohl Personen gemeint, die in den Stores des Unternehmens arbeiten. Um den Dienst nutzen zu können, sei eine Test-Version von iOS 11.1 sowie ein spezielles Beta-Profil nötig. Zudem muss offenbar der iCloud-Account eines Mitarbeiters für das Feature freigeschaltet werden. Verraten habe dies eine Person, die in einem Apple Store arbeitet und lieber anonym bleiben möchte.

Release mit iOS 11.1?

In der aktuellen Entwickler-Beta von iOS 11.1 soll Apple Pay Cash aber immer noch nicht zu finden sein. Demnach wird für den Test wohl eine spezielle interne Version verwendet. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass Überweisungen mit dem Dienst nach dem Update auf 11.1 möglich sind. Womöglich wird das Feature also noch dieses Jahr verfügbar sein – zumindest in einigen Regionen.

Apple Pay Cash wird wohl als App für den Messenger iMessage erscheinen und soll schnelle Überweisungen zwischen zwei Personen ermöglichen. Offenbar können auch Zahlungsaufforderungen geschickt werden. Ob der Dienst in Deutschland nutzbar sein wird, ist derzeit noch offen. Hierzulande ist selbst Apple Pay immer noch nicht verfügbar. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass sich das bald ändern könnte.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.