Apple Pay könnte bald auch von iPhone zu iPhone funktionieren

Künftig könnte es möglich werden, per Apple Pay Geld zwischen iPhones direkt zu übertragen
Künftig könnte es möglich werden, per Apple Pay Geld zwischen iPhones direkt zu übertragen(© 2015 CURVED)

Apple Pay könnte bald das Bezahlen von Person zu Person ermöglichen: In den USA wurde Apple von der zuständigen Behörde ein neues Patent zugesprochen. Dabei geht es um die Übertragung von Geld zwischen iPhone-Besitzern – und nicht etwa ein bisher notwendiges Zahlungsterminal.

In dem vom US Patent & Trademark Office veröffentlichten Dokument zu dem Apple-Patent ist genau beschrieben, wie die Übertragung von Geld zwischen Privatpersonen funktionieren soll: "Mit elektronischen Geräten (wie zum Beispiel Smartphones), die kabellos kommunizieren, können zwei Individuen 'person-to-person'-Bezahlungen durchführen".

Verbindung per Bluetooth oder NFC

Die Geräte sollen in der Lage sein, sich gegenseitig zu erkennen, um dann eine verschlüsselte Übertragung des gewünschten Geldbetrages durchzuführen, berichtet VentureBeat. Der Empfänger müsse die Annahme der entsprechenden Summe bestätigen; anschließend würde die Information über die Transaktion sowohl an ihn als auch an "eine dritte Partei" verschickt, wobei es sich um die Institution handelt, welche die Überweisung ausführt. Dabei könne es sich beispielsweise um eine Bank handeln.

Laut der Patentschrift soll die Kommunikation zwischen den iPhones entweder per NFC oder Bluetooth zustande kommen – ersterer Weg wäre aktuell also ausschließlich mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus möglich. Um sicherzustellen, dass es sich bei beiden Nutzern der iPhones um die zugangsberechtigten Besitzer handelt, soll entweder eine Authentifikation per Touch ID oder per PIN durchgeführt werden. Ob und wann die Erweiterung zu Apple Pay eingeführt wird, geht aus dem Dokument nicht hervor. Vielleicht ist es ja schon mit dem Release von iOS 9 im Herbst soweit.


Weitere Artikel zum Thema
Foot­ball-Spiel zu aufre­gend – Apple Watch warnt Zuschauer vor zu hohem Puls
Michael Keller
Die Apple Watch misst den Herzschlag relativ zuverlässig
Zu viel Aufregung bei zu wenig Bewegung: Die Apple Watch hat bei etlichen Zuschauern eines Football-Spiels in den USA Alarm ausgelöst.
So könnte das iPhone (2018) ausse­hen
Francis Lido1
Weg damit !8Die Notch des fiktiven neuen iPhones
Ihr seid schon gespannt, wie die Nachfolger von iPhone X und iPhone 8 aussehen könnten? Ein Konzeptvideo versucht, diese Frage zu beantworten.
iPad Pro: Apple stellt AR und Noti­zen in den Vorder­grund
Michael Keller
iPad Pro 10.5
Apple hat zwei neue Spots zum iPad Pro veröffentlicht. Im Fokus: Augmented Reality und die Notizen-App unter iOS 11.