Apple plant angeblich schon Testlauf für selbstfahrende Autos

Weg damit !58
Wie es scheint, ist die Entwicklung eines Apple Cars weiter als gedacht
Wie es scheint, ist die Entwicklung eines Apple Cars weiter als gedacht(© 2015 CC: Flickr/Connor Hinkle, CURVED Montage)

Apple baut ein selbstfahrendes Auto und will es schon bald testen – das geht aus Unterlagen hervor, die dem Guardian vorliegen sollen. Project Titan soll demnach schon weiter entwickelt sein als bislang angenommen.

Apple sei derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Gebiet in der San Francisco Bay Area, um Project Titan einem Praxistest zu unterziehen. Zu diesem Zweck befinde sich ein Team von Apple in Gesprächen mit den Betreibern der GoMentum Station, einer ehemaligen Militätbasis, die zu einem abgeschotteten Testgebiet für selbstfahrende Autos umfunktioniert worden ist.

Apple hält sich weiterhin bedeckt

Demnach habe ein Apple-Mitarbeiter nach den Konditionen zur Nutzung des Geländes gefragt. Apple selbst hat sich bislang nicht zu dem Bericht geäußert. Gerüchte zu einem etwaigen iCar tauchen immer wieder auf. Ende Juli hieß es etwa, Apple stehe mit BMW in Kontakt, um die Karosserie des Elektroautos i3 nutzen zu dürfen.

Einer Studie zufolge würden rund die Hälfte aller iPhone-Besitzer ein selbstfahrendes Apple-Autos kaufen. Ob das iCar jemals kommt oder sich in Tests möglicherweise doch als zu unzuverlässig erweist, bleibt abzuwarten. Derweil haben sich Designer bereits Gedanken gemacht, wie das autonome Fahrzeug aus Cupertino aussehen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !8Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.