iCar: Das Apple-Auto könnte die Karosserie des BMW i3 erhalten

Weg damit !60
Möglicherweise liefert der BMW i3 die Vorlage für das iCar
Möglicherweise liefert der BMW i3 die Vorlage für das iCar(© 2015 CC: Flickr/David Villarreal Fernández, CURVED Montage)

Nimmt Apples iCar langsam Gestalt an? Angeblich soll das Unternehmen aus Cupertino derzeit mit dem deutschen Automobilhersteller BMW verhandeln. Dabei geht es offenbar um eine Kooperation für Apples eigenes Auto – das die Karosserie des Elektroautos i3 benutzen könnte.

Tim Cook erwäge demnach, das iCar wie den BMW i3 zu gestalten, berichtet das manager magazin. Entsprechende Verhandlungen habe es bereits im September 2014 gegeben – die Zusammenarbeit sei aber damals nicht zustande gekommen. Offenbar unternimmt Apple nun einen neuen Anlauf, um das Projekt des eigenen Elektroautos wieder stärker zu fördern. Tim Cook habe deshalb in Leipzig die Produktion des BMW i3 begutachtet.

Apple engagiert weitere Auto-Experten

Dass Apple das Projekt iCar nicht an den Nagel gehängt hat, scheint auch durch die Rekrutierung neuer Mitarbeiter bestätigt zu werden: So soll das Unternehmen laut MacRumors in der letzten Woche zum Beispiel Doug Betts engagiert haben, den ehemaligen Vizepräsidenten von Chrysler. Außerdem hat Apple angeblich auch Paul Furgale an Bord geholt, der ein Experte für die Entwicklung selbstfahrender Autos ist.

Dies sind allerdings nur Indizien, die keinesfalls beweisen, dass Apple das iCar tatsächlich weiterentwickelt – auch wenn Apple-Mitbegründer Steve "Woz" Wozniak weiterhin daran glaubt. Zumindest scheint sich jetzt abzuzeichnen, dass das iCar – sollte es denn Realität werden – wohl nicht so futuristisch aussehen wird wie in vielen Konzepten, die Designer bereits zu dem Automobil erstellt haben.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One X ist nun vorbe­stell­bar
Guido Karsten
Xbox One X
Microsoft hat etwa zweieinhalb Monate vor Release die Vorbestellung der Xbox One X eröffnet. Vorübergehend gibt es auch eine limitierte Edition.
VW I.D. Buzz: Der Elek­tro­bus der Zukunft kommt 2022 auf den Markt
Marco Engelien
Der I.D. Buzz erinnert an den klassischen VW T1
Schon als Konzept hat der VW I.D. Buzz überzeugt. Jetzt kündigt Volkswagen an, was schon feststand: Der Elektrobus kommt in die Massenproduktion.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.