Apple schließt Sicherheitslücke von Siri beim iPhone 6s

Das Entsperren kann auf dem iPhone 6s nun nicht mehr via Siri umgangen werden
Das Entsperren kann auf dem iPhone 6s nun nicht mehr via Siri umgangen werden(© 2015 CURVED)

Apple reagiert schnell: Gestern wurde bekannt, dass auf dem iPhone 6s und 6s Plus eine Siri-Sicherheitslücke besteht. Diese betraf Geräte, auf denen bereits mit iOS 9.3.1 die neueste Version von Apples Betriebssystem installiert war. Doch mittlerweile hat Apple einen Patch ausgerollt.

Apple hat das Problem offenbar über den Server beseitigt, berichtet 9to5Mac – ein weiteres Update des Betriebssystems ist somit für Besitzer des iPhone 6s nicht erforderlich, um die Sicherheitslücke von Siri zu schließen. Künftig ist es nicht mehr möglich, die Eingabe des Nummercodes über einen Sprachbefehl an Siri zu umgehen.

Kein Zugriff auf Kontakte und Fotos

So soll es bis zum Release des Patches möglich gewesen sein, auf dem iPhone 6s an Daten zu gelangen, ohne den Nummern-Code eingeben zu müssen. Dazu musste bei gesperrtem Display lediglich Siri gestartet und "Durchsuche Twitter" gesagt werden. Auf diese Weise war es möglich, Zugriff auf die Kontakte und Fotos zu erhalten, die auf dem iPhone gespeichert sind. Wenn Ihr jetzt bei gesperrtem Bildschirm Siri auffordert, Twitter zu durchsuchen, erhaltet Ihr eine Erinnerung, das Gerät erst entsperren zu müssen.

Apple hat zudem einen weiteren Bug von iOS gefixt: Künftig ist es nicht mehr möglich, den Nightshift- und den Stromsparmodus parallel zu verwenden. Zuvor konnte der Modus zum Energiesparen über Siri aktiviert werden, obwohl Nightshift bereits eingeschaltet war. Hier folgt jetzt der Hinweis von Siri, dass der jeweils andere Modus zuerst deaktiviert werden muss.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Kame­ra­ver­gleich: iPhone 8, HTC U11, Galaxy S8 und Xperia XZ1
Jan Johannsen4
Supergeil !6Vier Kameras auf einer Mission.
In den Einzeltests zeigen viele Smartphones, dass ihre Kameras gute Bilder schießen. Doch wer hat die Nase im Vergleich vorne?
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido6
Peinlich !18Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.