Apple soll an einer neuen Gestensteuerung fürs iPhone arbeiten

Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation erhalten die neue Gestensteuerung noch nicht
Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation erhalten die neue Gestensteuerung noch nicht(© 2017 CURVED)

Mit dem iPhone X hat Apple Innovationen wie die TrueDepth-Kamera oder die Notch eingeführt, die sich als richtungsweisend für die Branche herausgestellt haben. Einem Bericht von Bloomberg zufolge will sich das Unternehmen auch in Zukunft von seinen Wettbewerbern abheben.

Eine Rolle bei der Differenzierung gegenüber der Konkurrenz könnte eine neue Gestensteuerung spielen. Diese soll es ermöglichen, künftige iPhones ohne Berührung zu steuern. Der Nutzer müsse seinen Finger nur dicht über dem Display bewegen, um eine Aktion auszulösen. Wirklich neu hört sich das zunächst nicht an. Denn das Samsung Galaxy S4 bietet bereits seit 2013 eine ähnliche Funktion, die sich Air Gestures nennt.

Anders als bei Samsung

Das Apple-Pendant soll aber anders funktionieren. Während bei Samsungs Air Gestures ein Sensor für die Erfassung eurer Fingerbewegung zuständig ist, soll sich bei den iPhones der Zukunft der Touchscreen darum kümmern. Außerdem soll das neue Feature auch berücksichtigen, wie weit der Finger vom Bildschirm des iPhones entfernt ist. Allzu weit weg darf er sich offenbar nicht befinden, da der Touchscreen ihn sonst nicht mehr erfassen kann.

Die Technologie befinde sich derzeit noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Bis sie Einzug in iPhones oder andere Geräte für Endverbraucher halten wird, werden wohl noch mindestens zwei Jahre vergehen. Außerdem stehe zum jetzigen Zeitpunk noch nicht fest, ob Apple überhaupt an der Idee festhalten wird. In der diesjährigen iPhone-Generation wird das Feature jedenfalls noch nicht zur Verfügung stehen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller8
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.