Bestellhotline: 0800-0210021

Apple TV: Ex-Amazon- und Netflix-Manager soll die Streaming-Box beleben

Die aktuelle Generation von Apple TV wurde Ende 2015 vorgestellt
Die aktuelle Generation von Apple TV wurde Ende 2015 vorgestellt (© 2015 CURVED )
7
profile-picture

08.02.17 von

Christoph Lübben

Schon bald könnte sich bei Apple TV einiges ändern: Die Set-Top-Box vom Unternehmen aus Cupertino erhält einen neuen Vizepräsidenten, der sich in der Welt des Video-Streamings und der smarten TV-Boxen besonders gut auskennt. Die Personalveränderung könnte darauf hindeuten, dass Apple dem Gadget künftig noch mehr Beachtung schenkt.

Der neue Vizepräsident im Sektor Produktmarketing für Apple TV ist Timothy D. Twerdahl, berichtet Bloomberg. Damit habe sich Apple einen Experten an Bord geholt, der bereits als Manager bei Netflix tätig gewesen ist und auch angeblich schon bei Amazon für die Fire TV-Sparte verantwortlich war. Womöglich soll er entsprechend seiner Erfahrungen dabei helfen, die Set-Top-Box aus Cupertino noch stärker auf Video-Streaming auszurichten.

Neue Features, neue Dienste?

Ein weiterer Hinweis auf die anstehenden Veränderungen könnte sein, dass Twerdahls Vorgänger Pete Distad nun für das Verhandeln von Verträgen bezüglich neuer Inhalte für Apple TV zuständig sei. Womöglich benötigt dieser Bereich auch etwas Verstärkung, da Apple angeblich sein Angebot ausweiten und schon bald wie Netflix oder Amazon eigenproduzierte Filme sowie Serien anbieten möchte. Den Gerüchten zufolge sucht das Unternehmen aus Cupertino nach einem Projekt, das ähnlich erfolgreich sein könnte wie beispielsweise die Netflix-Serie "Stranger Things".

Vielleicht sind diese Eigenproduktionen dann nicht nur einzeln auf Leihbasis oder im Kauf erhältlich: Über iTunes könnte Apple künftig auch einen Abo-Service anbieten, über den sich Serien und Filme wie bei Netflix und Amazon Prime Video per Apple TV ansehen lassen. Neue Features sind offenbar auch dringend notwendig: Die letzte Generation der Set-Top-Box hat Apple 2015 auf den Markt gebracht. Bloomberg zufolge sollen die Verkäufe seit Release stetig abnehmen. Um hier gegenzusteuern, ist vielleicht wirklich eine große Neuerung notwendig, die das Interesse der Käufer weckt.

iPhone 12 mit AirPods Pro Schwarz Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple AirPods Pro
mtl./24Monate: 
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 mini mit AirPods Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 mini
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple AirPods 2
mtl./24Monate: 
52,99 €
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema