Apple und Facebook wollen Nokias Kartendienst kaufen

Reißt sich eventuell Facebook Nokia HERE unter den Nagel?
Reißt sich eventuell Facebook Nokia HERE unter den Nagel?(© 2014 Here, CURVED Montage)

Quo vadis, Nokia HERE? Ein aktueller Bericht von Bloomberg Business heizt weiter die Gerüchteküche über das Schicksal des Kartendienstes an. Demnach liebäugeln jetzt auch Facebook und Apple mit einem Kauf.

Dass der finanziell angeschlagene Nokia-Konzern seinen Kartendienst HERE abstoßen will, machte bereits vor einiger Zeit die Runde. Aus Insiderkreisen hieß es, dass Uber, der amerikanische App-Anbieter und Taxi-Konkurrent, großes Interesse an Nokias Kartendienst hätte. Doch dank Quellen, die angeblich mit der Angelegenheit vertraut sind, hat sich die Liste der potenziellen Käufer erheblich verlängert, sodass sie sich mittlerweile wie ein "Who is Who" der Technik-Industrie liest.

Wer reist sich Nokia HERE unter den Nagel?

Sofern die Informationen stimmen, haben zum Beispiel die Schwergewichte Apple und Facebook Interesse an einem Kauf bekundet. Und sie sind nicht die einzigen Kandidaten, denn darüber hinaus könnten sich auch Amazon, Alibaba, Baidu, Sirius XM, Harman International sowie eine Gruppe deutscher Automobil-Hersteller den Kartendienst unter den Nagel reißen. Ein Insider will zudem Bescheid über den Preis wissen, den Nokia für HERE erzielen möchte.

Über drei Milliarden Euro möchte das finnische Unternehmen bei einem Verkauf angeblich einstreichen. Obwohl Nokia selbst im Jahr 2008 noch 8,1 Milliarden Dollar für den Dienst bezahlt hat, würde sich der Abstoß der Kartensparte für den Konzern lohnen. Denn der heutige Wert wird nur noch auf 2,1 Milliarden Dollar geschätzt. Nokia hat sich zu den um sich greifenden Spekulationen bislang noch nicht geäußert.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.