Apple verkauft über 10 Millionen iPhone 6 am Wochenende

Unfassbar !46
Sofortiger Hit: iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Sofortiger Hit: iPhone 6 und iPhone 6 Plus(© 2014 CURVED)

Traumstart für das iPhone 6: Wie Apple vor Handelseröffnung an der Wall Street vermeldete, konnte der Kultkonzern aus Cupertino über zehn Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus am ersten Verkaufswochenende absetzen. Im Vorjahr waren es noch 9 Millionen, die allerdings  nach anderen Kriterien aufgestellt wurden.

Mehr, mehr, mehr:  Auch die achte iPhone-Generation verkauft sich besser als ihre Vorgänger. Enorme 10 Millionen Einheiten konnte der Kultkonzern aus Cupertino zwischen Freitag und Sonntag absetzen. Im Vorfeld waren bereits 4 Millionen Vorbestellungen binnen 24 Stunden eingegangen.

"Die Verkäufe von iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben unsere Erwartungen für das Verkaufsstartwochenende übertroffen. Wir könnten nicht glücklicher sein," freut sich Apple-CEO Tim Cook.

Vorjahresrekord geschlagen

Tatsächlich ist das Ergebnis stärker als die nur kleinere Verbesserung, die gegenüber dem Vorjahreswert aufgestellt  worden war. Seinerzeit hatte Apple 9 Rekordabsätze von 9 Millionen Einheiten vermeldet. Der Verkaufsrekord im Vorjahr sah gegenüber den 5 Millionen iPhone 5, die Apple 2012 am ersten Wochenende absetze, erstaunlich aus, doch er kam mutmaßlich mit anderen Buchhaltungsmethoden zustande, wie Piper Jaffray-Analyst Gene Munster herausarbeitete. "Sell in" war nicht gleich "sell through".

Bedeutete: Weil Apple im Vorjahr das iPhone 5 nach nur einem Jahr wieder aus dem Programm nahm und gegen das bunte Plastik-iPhone 5c ersetzte, konnte Apple die Auslieferungen der Bestände ("Channel fill") als Verkauf vermelden, obwohl sich das  seinerzeit lediglich 80 Dollar billigere iPhone 5c weitaus schwächer als Highend-Modell iPhone 5s verkaufte. Munster rechnete vor, dass Apple vermutlich real nur 5,4 Millionen iPhones am Verkaufswochende im Vorjahr abgesetzt hatte. Nach einem extrem problematischen Börsenjahr konnte Apple den Buchaltunstrick jedoch gut gebrauchen.

Wall Street unbeeindruckt

Umso stärker sind die Absätze von über 10 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus also nun einzuschätzen, zumal sich – anders als im Vorjahr – ein Launch in China in letzter Minute zerschlagen hatte: Die Millionen-Absätze aus dem Reich der Mitte fehlen also zum Verkaufsstart.  Gegenüber dem Vorjahreswert entsprächen die Rekordabsätze zum diesjährigen ersten Verkaufswochenende zwar nominell  nur einem Zuwachs von 11 Prozent, gegenüber dem realistischeren Absatzszenario von Gene Munster indes fast einer Verdopplung.

Wie man es dreht und wendet: Das iPhone 6 ist der sofortige Verkaufshit, den die Börse von Apple erwartet hatte. Entsprechend  verhalten fällt die Reaktion der Wall Street aus: Die Apple-Aktie legt vor Handelsstart gerade mal um rund 1 Dollar auf  102 Dollar zu.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !5Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien6
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.