iOS 9.2.1 ist da und macht ältere Geräte schneller

Der Rollout von iOS 9.2.1 hat begonnen: Seit dem Abend des 19. Januar 2016 ist das kleine Update für Apples Betriebssystem erhältlich. Neben Bug-Fixes bringt die neue iOS-Version in erster Linie mehr Geschwindigkeit für betagte iPhones.

Einer der Fehler, die mit iOS 9.2.1 ausgeräumt werden sollen, betrifft die Installation von Apps: Offenbar trat ein Bug bei Nutzern auf, die über einen Geschäftsserver eine App herunterladen wollen, berichtet AppleInsider. Demnach brach der Download oftmals mittendrin ab. Außerdem bringe das Update kleinere Sicherheitsaktualisierungen mit. Bedeutend soll das Update vor allem für eine Gruppe sein: die Besitzer älterer iOS-Geräte wie dem iPhone 5.

Schneller dank iOS 9.2.1

Bereits im Dezember hatte iAppleBytes einen Geschwindigkeitstest mit der gerade erschienen Beta von iOS 9.2.1 durchgeführt. In den Videos wurde die neue Version des Betriebssystems auf älteren iPhones neben der Vorgängerversion gestestet – mit dem Ergebnis, dass iOS 9.2.1 einen deutlichen Schub im Bereich Geschwindigkeit mit sich bringt.

Nach dem gestrigen Release der finalen Version wurden die Vergleichstests offenbar direkt wiederholt – mit einem ähnlichen Ergebnis. So sind beispielsweise Videos mit einem Test von iOS 9.2.1 auf dem iPhone 4s, dem iPhone 5 und dem iPhone 5s erschienen, in denen die Leistungssteigerung zu sehen ist. Für die Besitzer eines älteren iPhones ist dies sicher eine gute Nachricht – viele andere Nutzer warten hingegen auf das nächste größere Update in Form von iOS 9.3. Dieses richtet sich eher an neuere Geräte: So wird beispielsweise der neue Nachtmodus von alten iPhones und iPads nicht unterstützt.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !8Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.