Apple Watch 2: Apple beauftragt Zulieferer mit unerwartet hoher Stückzahl

Supergeil !26
Der Nachfolger der Apple Watch soll vom iPhone unabhängiger sein
Der Nachfolger der Apple Watch soll vom iPhone unabhängiger sein(© 2015 CURVED)

Der Release der Apple Watch 2 kündigt sich an: Offenbar hat Apple bereits verschiedene Teile für die zweite Ausführung seines Wearables geordert – und scheint von einem relativ großen Absatz der Smartwatch auszugehen.

Die Bestellungen für Chipsätze und andere für die Apple Watch 2 benötigte Komponenten seien höher ausgefallen als erwartet, berichtet Digitimes unter Berufung auf Quellen aus der Zulieferkette von Apple. Demnach habe Apple so viele Teile bestellt, dass pro Monat zwei Millionen Einheiten der Smartwatch ausgeliefert werden könnten. Angesichts des verhaltenen Erfolges der Apple Watch seien die nun hohen Bestellzahlen laut der Quellen "ziemlich aggressiv".

Release im vierten Quartal 2016?

Die Auslieferung der Komponenten für die Apple Watch 2 werde für das dritte Quartal 2016 erwartet. Der Release der Smartwatch selbst könnte im darauf folgenden Quartal stattfinden – folgt Apple seinem bisherigen Release-Zyklus für Smartphones, wird die Smartwatch im September auf der Keynote zum iPhone 7 präsentiert und ist dann ab Oktober erhältlich.

Erst kürzlich machte ein Apple-Patent Hoffnung, dass die Apple Watch 2 über ein biegsames Display verfügen könnte. Gerüchten zufolge soll das Wearable auch über einen schnelleren Prozessor verfügen als der Vorgänger – und könnte durch einen eigenen Mobilfunk-Chip unabhängiger von einem verbundenen iPhone werden. Aktuelle Gerüchte und Informationen zur zweiten Smartwatch aus Cupertino haben wir für Euch in einem Artikel zum Thema zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: S Health-Update soll Apples Heal­thKit Konkur­renz machen
Christoph Groth
Das Galaxy S8 soll wie in diesem inoffiziellen Konzept über einen großen Bildschirm verfügen
Sasmsung will seine S Healt-App für das Galaxy S8 angeblich generalüberholen – Video-Anrufe bei Ärzten und Apotheken-Suche in der Umgebung inklusive.
WhatsApp unter­stützt ab sofort Nougat-Benach­rich­ti­gun­gen in vollem Umfang
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Das neue Benachrichtigungssystem von Android Nougat funktioniert bald mit WhatsApp: In der aktuellen Beta lassen sich Nachrichten endlich gruppieren.
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.