Apple Watch 2 soll deutlich dünner sein als Vorgänger

Her damit !32
Die aktuelle Apple Watch Sport ist die günstigste Variante der Smartwatch
Die aktuelle Apple Watch Sport ist die günstigste Variante der Smartwatch(© 2015 Apple)

Die Apple Watch 2 könnte doch schon im Sommer und nicht erst im Herbst vorgestellt werden: Dies prognostizierte der Analyst Brian White von der Firma Drexel Hamilton, der auf einer Reise durch China mit mehreren Zulieferfirmen gesprochen hatte, wie AppleInsider berichtet.

Demnach sei mit der neuen Version der Apple-Smartwatch nicht erst im September, sondern schon zur Entwicklerkonferenz WWDC zu rechnen, die im Juni 2016 stattfindet. Der Experte sagt außerdem voraus, dass die Apple Watch 2 etwa 20 bis 40 Prozent dünner als das aktuelle Modell werden könnte. Weitere Informationen zum Nachfolger der Apple Watch gab der Analyst nicht preis. Gleichzeitig gab er noch einige Hinweise zum kommenden Apple iPhone 7, dessen erste Einzelteile schon ab Juli dieses Jahres produziert werden sollen. Wie sein Kollege Ming-Chi Kuo vor ihm, glaubt auch White, dass nur das Topmodell iPhone 7 Plus mit einer Dual-Kamera ausgestattet werde.

Viele Apple Watch-Besitzer würden den Nachfolger ungesehen kaufen

Obwohl offiziell weder zum iPhone 7 noch zur Apple Watch 2 Details bekannt sind, würden viele Nutzer die neuen Produkte offenbar ohne groß nachzufragen erwerben. Zumindest die meisten Besitzer der aktuellen Apple-Smartwatch vertrauen dem Hersteller offenbar so sehr, dass sie den Nachfolger ungesehen kaufen würden.

Dies geht aus dem Ergebnis einer Umfrage der Marketingfirma Fluent hervor, wie Phone Arena berichtet. Demnach würden immerhin 60 Prozent der aktuellen Apple Watch-Besitzer beim neuen Modell einfach zugreifen. Der wichtigste Grund nicht zu einer Apple Watch zu greifen, sei laut der Umfrage lediglich der Preis. Aktuell ist allerdings weder bekannt, was die Apple Watch 2 kosten wird, noch wann der Release stattfindet. Aber vielleicht wird dies ja schon auf der WWDC-Entwicklerkonferenz bekannt gegeben.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben5
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien1
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.