Apple Watch Edition: Goldene Smartwatch im Video von Supermagneten zermalmt

Dieses Video sollte sich für TechRax besser lohnen, denn die Produktionskosten dürften immens gewesen sein: Der Albtraum aller Smartphones und Gadgets hat sich für seinen neusten Spaß auf YouTube nämlich eine Apple Watch Edition vorgenommen – und das 10.000-Dollar-Wearable zwei massiven Supermagneten zum Fraß vorgeworfen.

Die Apple Watch Edition ist zu teuer, um sie für ein kleines Video auf YouTube zu zerstören? Das hängt wohl ganz vom Betrachter ab. Wie wir von TechRax wissen, scheut der Tech-Foltermeister auch nicht vor vergoldeten iPhones zurück – und eine einfache Apple Watch Sport hat er ja schon direkt zum Release von Apples Smartwatch in den Tech-Himmel befördert. Nun jedenfalls war die teure Apple Watch Edition in der 38mm-Ausgabe mit einem Gehäuse aus Apples Spezialgold an der Reihe.

Tödliche Umarmung der Supermagnete

Für das vermutlich bislang teuerste Opfer seiner Videoreihe überlegte sich TechRax immerhin etwas ganz Besonderes: Anstatt das Stück einfach nur fallen zu lassen, oder es in der Einfahrt mit einem Schneidbrenner zu misshandeln, suchte er sich zwei schwere Neodym-Magnete und ließ deren Anziehungskraft die Arbeit erledigen.

Laut Videobeschreibung soll die Apple Watch zwischen den beiden Magneten einer Kraft ausgesetzt worden sein, die einem Gewicht von 325 Kilogramm entspricht. Wie nicht anders zu erwarten war, blieb die Uhr dabei auch nicht unbeschadet: Das Display wurde völlig zerstört. Das Gehäuse erlitt hingegen nur ein paar Kratzer. Wie TechRax am Ende seines Videos zeigt, war die Uhr nach der unsanften Behandlung sogar noch aufladbar, auch wenn dies angesichts des zerbröselten Bildschirms wohl niemandem etwas nützt.

Weitere Artikel zum Thema
Der iMac Pro könnte sich per Sprach­be­fehl einschal­ten lassen
Guido Karsten
Apples iMac Pro erhält offenbar auch einen Co-Prozessor
Der iMac Pro soll auch den A10 Fusion-Chipsatz des iPhone 7 enthalten. Mit ihm könnte der Computer sogar per Siri-Sprachbefehl gestartet werden.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?