Apple Watch: Kommen Ende 2015 neue Gehäuse-Varianten?

Weg damit !42
Gesellt sich zum goldenen Apple Watch-Gehäuse bald ein weiteres Edel-Material dazu?
Gesellt sich zum goldenen Apple Watch-Gehäuse bald ein weiteres Edel-Material dazu?(© 2014 Apple)

Kaum vorgestellt, schon brodelt die Gerüchteküche: Wie 9To5Mac berichtet, soll die Apple Watch Analysten zufolge noch in diesem Jahr weitere Gehäuse-Varianten erhalten. Über das genaue Material gibt es dabei jedoch noch keine Informationen.

Die Apple Watch spaltet nach ihrer offiziellen Vorstellung die Gemüter und sorgt für hitzige Diskussionen, obwohl die Smartwatch noch gar nicht im Handel erhältlich ist. Abseits der Meinungsverschiedenheiten über die Qualität der Smartwatch, will der Apple-affine KGI-Analyst Ming-Chi Kuo bereits neue Informationen über Apples Pläne haben, was das Wearable betrifft. Laut Kuo kommen nämlich noch in diesem Jahre neue Gehäuse-Varianten auf den Markt.

Apple Watch: Kommt ein Modell aus Platin?

Demnach sollen neben den bekannten Apple Watch-Modellen aus Aluminium, Edelstahl und Gold ein bis drei weitere Varianten im vierten Quartal 2015 erhältlich sein. Aus welchen Materialien die Gehäuse bestehen sollen, darüber verliert Kuo jedoch noch kein Wort. Allerdings gibt es mehrere Möglichkeiten. Denkbar wäre zum Beispiel ein Gehäuse aus Titan. Vor Kurzem gab es zudem Spekulationen über ein Apple Watch-Gehäuse aus Platin.

Doch nicht nur teure Materialien sind möglich. Eventuell plant Apple auch eine kostengünstigere Variante der Smartwatch aus Kunststoff. Zum offiziellen Verkaufsstart am 24. April plant Apple neuesten Berichten zufolge die Auslieferung von drei Millionen Apple Watches. Die Erweiterung der Produkt-Palette nach der ersten Verkaufswelle könnte der Smartwatch neuen Schub verleihen, sodass weitere Gehäuse-Varianten zum Jahresende durchaus denkbar sind.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.