Apple Watch: Neue Entwickler-Tools auf der WWDC 2015

Her damit !8
Über 5600 Apps sind bereits für die Apple Watch erschienen
Über 5600 Apps sind bereits für die Apple Watch erschienen(© 2015 CURVED)

Alle 3500 zum Launch erhältlichen Apps für die Apple Watch unterlagen Einschränkungen bei der Entwicklung. Das soll sich zur WWDC 2015 ändern: Apple plant, auf seiner Konferenz umfassende Entwicklerwerkzeuge zu präsentieren, die Software-Designern mehr Freiheiten und Möglichkeiten einräumen sollen.

Die Entwickler-Schnittstelle WatchKit feierte ihr Debüt zwar bereits im November 2014, allerdings ist deren Umfang zunächst noch eingeschränkt: Zugriff auf die Sensoren des Wearables gewährt es beispielsweise nur in begrenztem Umfang. Dabei misst die Apple Watch doch genauer als andere Wearables.

Erste damit geschaffene Apps sollen im Herbst erscheinen

Damals hieß es bereits, dass der volle Zugang für Drittentwickler erst 2015 geöffnet werden solle. Zur WWDC soll es nun so weit sein, berichtet die New York Times. Gut App will allerdings noch etwas Weile haben: Vor Herbst sei zumindest nicht mit Software auf Basis der neuen Tools für die Apple Watch zu rechnen, wie Apples Chef des operativen Geschäfts, Jeff Williams, laut India Express Kurzem erklärte.

Das neue Entwickler-Kit für die Apple Watch ist natürlich nicht alles, was es auf der diesjährigen WWDC zu sehen gibt. Was uns neben der offiziellen Präsentation von iOS 9 erwartet, erklärt Euch Jan in seiner WWDC-Vorschau auf Musikstreaming, Maps, Apple Pay und mehr. Denächsts soll die Apple Watch übrigens auch endlich in den Apple Stores erhältlich sein, und nicht mehr nur online.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.