Apple Watch: Rekordverkäufe dank erhöhter Nachfrage erwartet

Her damit !20
Sollte die Apple Watch weiterhin monatlich steigende Verkäufe erzielen, dann dürfte sie Apple eher langfristigen Erfolg bescheren
Sollte die Apple Watch weiterhin monatlich steigende Verkäufe erzielen, dann dürfte sie Apple eher langfristigen Erfolg bescheren(© 2015 CURVED)

Apple gibt zwar nach wie vor keine Verkaufszahlen zur Apple Watch bekannt, ein Analyst geht aber von sechs Millionen verkauften Einheiten im letzten Quartal des Jahres 2015 aus – basierend auf Anfragen in Apple Stores, wie AppleInsider berichtet.

Daniel Ives vom Marktforschungsunternehmen FBR & Co. geht von insgesamt 12 Millionen verkauften Apple Watches für 2015 aus. Der Analyst hält es für wahrscheinlich, dass die Hälfte davon auf das Weihnachtsquartal entfällt, was einer Rekordzahl von 6 Millionen Geräten entsprechen würde. Wenngleich Apple auch keine konkreten Angaben zur Absatzmenge macht, veröffentlichte das Unternehmen zumindest Umsatzzahlen und weitergehende Infos. Demnach sei die verkaufte Menge seit April Monat für Monat gestiegen – obwohl es im Sommer 2015 Berichte über Zulieferer gab, die über schlechte Verkäufe klagten.

JP Morgan rechnete Anfang 2015 noch mit 26,3 Millionen Verkäufen

In einer Mitteilung für Anleger stuft Ives die Apple Watch daher als wichtiges Standbein für Apple ein. Die Smartwatch behalte auch weiterhin das Potenzial, den Wearable-Markt umzukrempeln und zum Durchbruch zu verhelfen. Apple-Aktien seien daher auch in Zukunft eine lohnenswerte Geldanlage.

Anfang 2015 lagen die Erwartungen von Analysten wie JP Morgan allerdings noch deutlich höher und gingen von 26,3 Millionen verkauften Einheiten aus. Damals hatte Apple gerade verkündet, dass die Apple Watch schon mehr Abnehmer gefunden habe als das iPad im gleichen Zeitraum. Im August klagten dann Zulieferer über schleppende Verkäufe. Zu diesem Zeitpunkt prognostizierte ein Analyst immerhin noch 18 Millionen Verkäufe. Sollte die Apple Watch 2015 tatsächlich noch insgesamt 12 Millionen Käufer gefunden haben, wäre sie in Apples Größenordnung wohl nur knapp am Flop vorbeigeschrammt. Einen Erfolg dürfte sich Apple zum Release jedenfalls anders vorgestellt haben.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
"Mario Kart 8 Deluxe" kommt: Sollte man jetzt eine Nintendo Switch kaufen?
Stefanie Enge6
"Mario Kart 8 Deluxe" bietet auf der Nintendo Switch einige Neuerungen im Vergleich zur WiiU-Version
Am Freitag kommt "Mario Kart 8 Deluxe" in den Handel. Ist das nun ein Grund, sich die Nintendo Switch zuzulegen?
Der Soundtrack zum Bild: Die App FotoOto erklärt Sehbin­der­ten Fotos
Jan Johannsen
FotoOto
Die App "FotoOto" erkennt, was auf Fotos zu sehen ist, und soll Bilder für Sehbehinderte erfahrbar machen. Ein Selbstversuch.