Apple Watch: Rekordverkäufe dank erhöhter Nachfrage erwartet

Her damit !20
Sollte die Apple Watch weiterhin monatlich steigende Verkäufe erzielen, dann dürfte sie Apple eher langfristigen Erfolg bescheren
Sollte die Apple Watch weiterhin monatlich steigende Verkäufe erzielen, dann dürfte sie Apple eher langfristigen Erfolg bescheren(© 2015 CURVED)

Apple gibt zwar nach wie vor keine Verkaufszahlen zur Apple Watch bekannt, ein Analyst geht aber von sechs Millionen verkauften Einheiten im letzten Quartal des Jahres 2015 aus – basierend auf Anfragen in Apple Stores, wie AppleInsider berichtet.

Daniel Ives vom Marktforschungsunternehmen FBR & Co. geht von insgesamt 12 Millionen verkauften Apple Watches für 2015 aus. Der Analyst hält es für wahrscheinlich, dass die Hälfte davon auf das Weihnachtsquartal entfällt, was einer Rekordzahl von 6 Millionen Geräten entsprechen würde. Wenngleich Apple auch keine konkreten Angaben zur Absatzmenge macht, veröffentlichte das Unternehmen zumindest Umsatzzahlen und weitergehende Infos. Demnach sei die verkaufte Menge seit April Monat für Monat gestiegen – obwohl es im Sommer 2015 Berichte über Zulieferer gab, die über schlechte Verkäufe klagten.

JP Morgan rechnete Anfang 2015 noch mit 26,3 Millionen Verkäufen

In einer Mitteilung für Anleger stuft Ives die Apple Watch daher als wichtiges Standbein für Apple ein. Die Smartwatch behalte auch weiterhin das Potenzial, den Wearable-Markt umzukrempeln und zum Durchbruch zu verhelfen. Apple-Aktien seien daher auch in Zukunft eine lohnenswerte Geldanlage.

Anfang 2015 lagen die Erwartungen von Analysten wie JP Morgan allerdings noch deutlich höher und gingen von 26,3 Millionen verkauften Einheiten aus. Damals hatte Apple gerade verkündet, dass die Apple Watch schon mehr Abnehmer gefunden habe als das iPad im gleichen Zeitraum. Im August klagten dann Zulieferer über schleppende Verkäufe. Zu diesem Zeitpunkt prognostizierte ein Analyst immerhin noch 18 Millionen Verkäufe. Sollte die Apple Watch 2015 tatsächlich noch insgesamt 12 Millionen Käufer gefunden haben, wäre sie in Apples Größenordnung wohl nur knapp am Flop vorbeigeschrammt. Einen Erfolg dürfte sich Apple zum Release jedenfalls anders vorgestellt haben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !5Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.