Apple wickelt Beats-Support bald selbst via Chat ab

Probleme mit Beats? Apple hilft! Wie 9To5Mac berichtet, will Apple einen eigenen Web-basierten Kundendienst einführen, der sich ausschließlich rund um die Anliegen und Probleme bezüglich der gesamten Beats-Produktpalette kümmern soll.

Bereits im August 2014 hieß der iPhone-Gigant seine neue Tochter Beats ganz offiziell in der Apple-Familie willkommen. Nach der milliardenschweren Übernahme des Kopfhörer-Imperiums von Dr. Dre. gut ein halbes Jahr später soll nun auch der Beats-Kundendienst endgültig nach Cupertino übersiedeln. Denn Apple will seinen Support für die Beats-Hardware wie Lautsprecher oder Kopfhörer weiter ausbauen.

Beats-Probleme liegen in Apples Händen

Wie 9To5Mac erfahren haben will, startet Apple bereits am Montag, den 23. Februar 2015, einen eigenen Web-basierten Kundendienst, der sich per Chat um alle Anliegen von Beats-Kunden kümmern soll. Über die Apple-Support-Seite können sich die Kunden dann per Instant Messanger an einen Kundendienst-Mitarbeiter wenden, der bei allen Fragen rund um die Dr. Dre-Produkte behilflich sein soll.

Bereits im Januar hat Apple damit begonnen, den telefonischen Beats-Kundendienst komplett in das eigene Unternehmen zu holen. In der Zeit nach der Übernahme wurde Apple noch vom ausgelagerten Support-Team des Kopfhörerherstellers unterstützt. Ende 2014 begann Apple zudem, Service-Leistungen für Beats-Kopfhörer in seinen eigenen Apple Stores anzubieten. Ab kommender Woche soll dann der Kundendienst via Internet die vollständige Integration des Beats-Support-Teams in die Apple-Familie komplett machen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Zweite Beta deutet auf neue Apple-Watch-Modelle hin
Michael Keller1
iOS 12 soll Verweise auf den Nachfolger der Apple Watch 3 (Bild) enthalten
Apple hat die zweite Beta von iOS 12 veröffentlicht. Darin finden sich eindeutige Hinweise auf die Apple Watch Series 4.
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.