Apple wickelt Beats-Support bald selbst via Chat ab

Probleme mit Beats? Apple hilft! Wie 9To5Mac berichtet, will Apple einen eigenen Web-basierten Kundendienst einführen, der sich ausschließlich rund um die Anliegen und Probleme bezüglich der gesamten Beats-Produktpalette kümmern soll.

Bereits im August 2014 hieß der iPhone-Gigant seine neue Tochter Beats ganz offiziell in der Apple-Familie willkommen. Nach der milliardenschweren Übernahme des Kopfhörer-Imperiums von Dr. Dre. gut ein halbes Jahr später soll nun auch der Beats-Kundendienst endgültig nach Cupertino übersiedeln. Denn Apple will seinen Support für die Beats-Hardware wie Lautsprecher oder Kopfhörer weiter ausbauen.

Beats-Probleme liegen in Apples Händen

Wie 9To5Mac erfahren haben will, startet Apple bereits am Montag, den 23. Februar 2015, einen eigenen Web-basierten Kundendienst, der sich per Chat um alle Anliegen von Beats-Kunden kümmern soll. Über die Apple-Support-Seite können sich die Kunden dann per Instant Messanger an einen Kundendienst-Mitarbeiter wenden, der bei allen Fragen rund um die Dr. Dre-Produkte behilflich sein soll.

Bereits im Januar hat Apple damit begonnen, den telefonischen Beats-Kundendienst komplett in das eigene Unternehmen zu holen. In der Zeit nach der Übernahme wurde Apple noch vom ausgelagerten Support-Team des Kopfhörerherstellers unterstützt. Ende 2014 begann Apple zudem, Service-Leistungen für Beats-Kopfhörer in seinen eigenen Apple Stores anzubieten. Ab kommender Woche soll dann der Kundendienst via Internet die vollständige Integration des Beats-Support-Teams in die Apple-Familie komplett machen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify und Deezer haben ein Problem mit Apple
Francis Lido7
Bei Spotify-Abo-Abschlüssen über den App Store verdient Apple mit
Spotify hat die EU-Kommission offenbar erneut aufgefordert, gegen Apple vorzugehen. Die Kalifornier sollen ihre Marktstellung ausnutzen.
iOS 11.2.1 ist da: Update macht das Smar­thome wieder sicher
Michael Keller
iOS 11.2.1 steht zum Download für euer iPhone bereit
Apple hat iOS 11.2.1 veröffentlicht. Das Update soll in erster Linie ein Problem mit HomeKit ausräumen, das elektronische Schlösser betrifft.
Der dreis­teste iPhone-X-Klon kommt aus China
Marco Engelien5
Gesichtserkennung dürft ihr eher nicht erwarten.
Vorne die Notch, hinten die vertikale Dualkamera. Mit dem Leagoo S9 gibt sich ein Unternehmen aus China viel Mühe, das iPhone X zu kopieren.