Apples Lightning Dock fürs iPhone 6 hält auch iPad Air 2 und Co.

Das neue Lightning Dock ist offenbar auch mit iPads verwendbar
Das neue Lightning Dock ist offenbar auch mit iPads verwendbar(© 2015 Apple)

Das neue Lightning Dock von Apple ist nicht nur für das iPhone 6: Seit dem 20. Mai 2015 bietet Apple die neue Dockingstation in seinen Apple Stores an. Diese ist zwar in erster Linie für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus gedacht – lässt sich aber auch mit anderen Apple-Geräten nutzen.

So ist das Lightning Dock offiziell auch mit allen iPhones ab dem iPhone 5 kompatibel; und auch der iPod touch in der fünften Generation kann auf dem Dock abgestellt werden. Wie 9to5Mac nun herausgefunden hat, funktioniert es aber inoffiziell auch mit diversen iPads, zum Beispiel dem iPad Air 2 und dem iPad mini 3.

Minimalistisches Design für 45 Euro

Das Ligthning Dock ist auch mit vielen Schutzhüllen für die genannten Geräte kompatibel. Es wird ohne Stromanschluss und Kabel ausgeliefert – bietet dafür aber einen Audio-Port für Kopfhörer. Dass auch die iPads auf das Dock passen, liegt vor allem an den unterschiedlichen Größen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Wären diese gleich groß, hätte die Station vermutlich eine Mulde erhalten, in der das Smartphone noch sicherer steht.

Da dies nicht der Fall ist und der Lightning-Port aus der Station herausragt, können auch Apple-Tablets damit verbunden werden. Dabei muss allerdings noch mehr als bei den iPhones darauf geachtet werden, die Station nicht versehentlich zusammen mit dem Gerät umzustoßen. Das neue Lightning Dock weist das typische minimalistische Apple-Design auf und ist im Apple Store für 45 Euro erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !10Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.