Asus ZenFone 2: Erstes Smartphone mit 4 GB RAM

Her damit !14
Das Asus ZenFone 2 erscheint in zwei Versionen – mit 2 GB und 4 GB RAM
Das Asus ZenFone 2 erscheint in zwei Versionen – mit 2 GB und 4 GB RAM(© 2015 Asus)

Asus-Smartphone mit Maxi-Arbeitsspeicher: Der Smartphone-Hersteller aus Taiwan hat auf der Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas das ZenFone 2 mit 4 GB RAM offiziell vorgestellt – eine Premiere. Außerdem präsentierte Asus das ZenFone Zoom, das trotz geringer Tiefe einen dreifachen optischen Zoom ermöglichen soll.

Das Asus ZenFone 2 soll Ende des ersten Quartals 2015 erscheinen – und wird dann das erste Smartphone auf dem Markt sein, das einen 4 GB großen Arbeitsspeicher besitzt, berichtet PhoneArena. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona werden voraussichtlich weitere Vorzeigemodelle von anderen Unternehmen mit einem ebenso großen Arbeitsspeicher vorgestellt; doch bis dahin ist das ZenFone 2 ein Novum auf dem Smartphone-Markt.

Ähnliche Ausstattung der ZenFones

Sowohl das ZenFone 2 als auch das ZenFone Zoom werden vom 64-Bit-fähigen Intel Atom Z3580 angetrieben, dessen vier Kerne mit 2,3 GHz getaktet sind. Beide Smartphones besitzen ein IPS-Display, das in der Diagonale 5,5 Zoll misst, mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst und von Gorilla Glass 3 geschützt wird. Auch der Akku hat in beiden Geräten mit 3000 mAh die gleiche Kapazität. Zudem nutzen sowohl das ZenFone 2 als auch das ZenFone Zoom Android 5.0 Lollipop als Betriebssystem. Unterschiede gibt es beim internen Speicherplatz: Das ZenFone 2 ist mit 16, 32 oder 64 GB zu haben, während das ZenFone Zoom mit 32, 64 oder 128 GB ausgeliefert wird. Der Arbeitsspeicher des Foto-Smartphones ist 2 GB groß.

Vom ZenFone 2 gibt es zudem eine abgespeckte Version, die mit einem 2 GB großen Arbeitsspeicher auskommt. Diese hat außerdem einen etwas langsameren Prozessor, den Intel Atom Z3560, dessen vier Kerne mit 1,8 GHz getaktet sind. Für dieses Modell ist außerdem bereits der Einführungspreis für die Variante mit 16 GB großem internen Speicher bekannt, der 199 Dollar betragen soll.

Das besondere Feature des ZenFone Zoom ist, wie der Name schon sagt, seine Zoom-Funktion: Trotz der relativ geringen Tiefe von 11,95 mm soll die Kamera einen dreifachen optischen Zoom besitzen, berichtet Android Central. Anfang Januar hatte Asus dieses Feature bereits mit einem Video angekündigt. Sowohl das ZenFone 2 als auch das ZenFone Zoom werden unter dem Motto "See What Others Can't See" (Sieh, was andere nicht sehen können) vermarktet.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.