BlackBerry Mercury: Vorstellung direkt vor dem MWC

Her damit !45
Das BlackBerry Mercury besitzt eine vollständige physische Tastatur
Das BlackBerry Mercury besitzt eine vollständige physische Tastatur(© 2017 Twitter/SteveCistulli)

Das BlackBerry Mercury naht – und vielleicht auch eine finale Bezeichnung. Wie das kanadische Unternehmen nun via Twitter ankündigt, wird es eine Präsentation am 25. Februar 2017 geben, bei der auch das erwartete neue Smartphone mit Tastatur eine wichtige Rolle spielen wird.

Im kurzen Teaser ist das BlackBerry-Smartphone mit dem Codenamen "Mercury" zwar in Großaufnahme zu sehen, aber in Schatten gehüllt, während ein Scheinwerferkegel einzelne Bereiche der Vorderseite in Licht taucht. Deutlich wird dabei die Ähnlichkeit zu dem Gerät mit QWERTY-Tastatur, das bereits auf mehreren geleakten Fotos zu sehen war. Auf dem Display wird unter der Überschrift "Distinctly Different", zu Deutsch "deutlich anders", auf die Präsentation am 25. Februar in Barcelona verwiesen.

Ausstattung ist noch unklar

Einen Tag vor dem offiziellen Start des Mobile World Congress wollen BlackBerry und der chinesische Hersteller TCL demnach das BlackBerry Mercury vorstellen. Dann werden wir aller Voraussicht nach auch endlich erfahren, welche Hardware und speziellen Features das neue Gerät zu bieten hat. Bei dem Smartphone handelt es sich um das erste Modell, das aus der Partnerschaft der beiden Unternehmen hervorgeht und von TCL unter der Verwendung der BlackBerry-Marke produziert wird.

Über die Ausstattung des BlackBerry Mercury ist nichts eindeutiges bekannt. Gerüchte, die allerdings noch von Sommer 2016 stammen, sagten dem Smartphone einen 4 GB großen Arbeitsspeicher sowie einen Snapdragon 625-Chipsatz voraus. Hinzu könnten ein 4,5-Zoll-Display mit der ungewöhnlichen Auflösung von 1620 x 1080 Pixel, eine 18-Megapixel-Haupt- und eine 8-MP-Frontkamera sowie ein 3400-mAh-Akku kommen. Ob diese Daten aber wirklich stimmen, erfahren wir Ende Februar.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia, Moto­rola und Co.: Wer wirk­lich hinter den bekann­ten Marken steckt
Alexander Kraft4
Her damit !10Nokia ist längst nicht mehr die Firma, als die sie mal begonnen hat.
Große Marken wie Nokia, Motorola oder Blackberry sind im Laufe der Zeit durch viele Hände gegangen – für manche eine zweite Chance.
BlackBerry KeyOne: YouTu­ber über­prüft Bend­gate-Fix des Herstel­lers
Guido Karsten
BlackBerry Keyone YouTube JerryRigEverything
Im ersten Versuch scheiterte es kläglich. Besteht das BlackBerry KeyOne im zweiten Anlauf den Biegetest?
So sieht das BlackBerry KeyOne ganz in Schwarz aus
Christoph Lübben2
Das bereits erhältliche BlackBerry KeyOne in Schwarz besitzt graue Akzente
Plant BlackBerry den Release des KeyOne in einer komplett schwarzen Ausführung? Im Netz ist das Tastatur-Smartphone in einer neuer Farbe aufgetaucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.