BlackBerry: Hersteller gibt Hinweise auf Smartphone mit QWERTY-Tastatur

Her damit !60
So oder so ähnlich könnte das letzte BlackBerry-Smartphone mit QWERTY-Tastatur aussehen
So oder so ähnlich könnte das letzte BlackBerry-Smartphone mit QWERTY-Tastatur aussehen(© 2016 CrackBerry)

Das von BlackBerry-CEO John Chen angekündigte Smartphone mit physischer Tastatur wird offenbar schon bald enthüllt: Hardware-Partnerunternehmen TCL hat einige Hinweise veröffentlicht, die auf ein revolutionäres neues Gerät hindeuten.

So hat TCLs Präsident der nordamerikanischen Niederlassung einen Tweet veröffentlicht, in dem lediglich die Rede ist von der "Remington No. 2 of 1878"; anbei das Hashtag #TheNewBlackBerry. Remington war damals das erste Unternehmen, das Schreibmaschinen mit einer QWERTY-Tastatur veröffentlichte. Die No. 2, also das zweite Modell, beherrschte zudem erstmalig Groß- und Kleinschreibung.

Enthüllung zur CES 2017 im Januar

Die Enhüllung des QWERTY-Smartphones erfolgt dann offenbar zur CES 2017, was TCL-Präsident Steve Cistulli kurz zuvor via Twitter ankündigte. Die Elektronik-Messe findet vom 5. bis 8. Januar 2017 in Las Vegas statt. Was uns zu diesem Zeitpunkt genau erwartet, ist noch offen. Erst Anfang Dezember sind allerdings Bilder aufgetaucht, die angeblich das BlackBerry Mercury zeigen sollen und einen Vorgeschmack darauf liefern, wie das Smartphone mit phyischer Tastatur aussehen könnte.

Das QWERTY-Smartphone soll übrigens das letzte BlackBerry-Smartphone mit physischer Tastatur werden. Wie schon beim BlackBerry Priv, DTEK 50 und DTEK 60 scheinen auch beim "New BlackBerry" Sicherheitsfeatures im Vordergrund zu stehen. Dass auch die Performance nicht auf der Strecke bleibt, zeigt ein Vergleich zwischen dem DTEK 60 und dem iPhone 7 Plus, in dem beide Smartphones in etwa gleich auf sind. Sollte das zur CES 2017 präsentierte Gerät noch schneller werden, dürfte uns ein würdiges Abschiedsmodell erwarten.