Clear Sight: Qualcomm fördert Dual-Kameras in Android-Geräten

Qualcomms Clear Sight-Technologie setzt auf zwei verschiedene Kamerasensoren
Qualcomms Clear Sight-Technologie setzt auf zwei verschiedene Kamerasensoren(© 2016 Qualcomm)

Qualcomm will die Verbreitung von Dual-Kameras in neuen Flaggschiff-Smartphones vorantreiben: Dafür hat das Unternehmen nun mit Clear Sight eine eigene Kamera-Lösung vorgestellt, die bereits die wichtigsten Komponenten mitbringt und von Smartphone-Herstellern verbaut werden kann.

Clear Sight setzt dabei auf zwei Kamera-Sensoren, die während der Aufnahme eines Fotos unterschiedliche Bildinformationen sammeln: Einer nimmt ein gewöhnliches Farbfoto auf, während der andere Sensor nur ein Schwarz-Weiß-Bild mit zusätzlichen Informationen zur Helligkeit aufzeichnet. Die Daten werden anschließend von Qualcomms eigens entwickeltem Spectra-Bildsignal-Prozessor miteinander kombiniert.

Bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen

Während Apples Dual-Kamera im iPhone 7 Plus beispielsweise auch den Vorteil einer Zoom-Funktion mitbringt, ist Qualcomms Clear Sight-System darauf ausgelegt, die Qualität regulärer Aufnahmen zu steigern. Durch die Verbindung der einfachen Farbaufnahme mit den zusätzlichen Helligkeitsinformationen des Schwarz-Weiß-Sensors sollen nämlich schlechte Lichtverhältnisse ausgeglichen werden können. Die Verschmelzung der beiden Bilder soll dabei ohne Verzögerung sofort erfolgen.

Qualcomms Clear Sight-Technologie kann von Smartphone-Herstellern für Geräte verwendet werden, die mit dem Snapdragon 820 oder Snapdragon 821 ausgestattet sind. Da es sich hierbei um die schnellsten Chipsätze im Sortiment von Qualcomm handelt, ist davon auszugehen, dass die Dual-Kamera-Technologie des Unternehmens zumindest in naher Zukunft nur in Premium-Smartphones zu finden sein wird. Bisher hat noch kein Hersteller den Einsatz von Clear Sight angekündigt. Es wäre aber durchaus möglich, dass zum Beispiel das Xiaomi Mi5s auf die Technologie setzt. Gerüchten zufolge soll es auch mit dem brandneuen Snapdragon 821-Prozessor ausgestattet sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Snap­dra­gon 855: So schnell sind die Android-Smart­pho­nes von morgen
Sascha Adermann
Der Snapdragon 855 ist in Sachen Leistung offenbar mehr als nur ein kleiner Drache
Wie leistungsfähig der Snapdragon 855 tatsächlich ist, will Android Authority getestet haben. Die Benchmarks des Chipsatzes sind vielversprechend.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.