Cobi: Smartes iPhone-Dock fürs Fahrrad kann nun bestellt werden

Her damit !12
Das iPhone-Dock Cobi ist ab sofort erhältlich
Das iPhone-Dock Cobi ist ab sofort erhältlich(© 2016 CoBi)

Das iPhone mit einer Halterung am Fahrrad befestigen: Im Dezember 2014 sammelten ein paar findige Erfinder über Kickstarter Geld, um Cobi produzieren zu können, das praktische Dock für den Drahtesel. Nun ist das Gadget endlich erhältlich.

Erhalten könnt Ihr Cobi zum Beispiel in vielen Fahrradgeschäften und bei Amazon, wie iPhone-Ticker berichtet. Wenn Ihr bereit seid, in ein smartes iPhone-Dock zu investieren, erhaltet Ihr mit dem Gadget eine Basisstation für viele Funktionen: Das Dock mit passender App dient nicht nur als Halterung für Euer Apple-Smartphone, sondern ist auch in der Lage, die Lichter zu steuern. Parallel wird das iPhone auch aufgeladen, sobald Ihr es in das Dock einsetzt. Um den Akku des Docks zu laden, könnt Ihr ein Micro-USB-Kabel oder den Nabendynamo Eures Fahrrads benutzen.

Preis startet bei 249 Euro

Cobi bietet Euch zudem bei Bedarf eine Routenführung und kann Euch mit Informationen zum Wetter versorgen. Das iPhone-Dock ist gegen Wasser und Stöße geschützt – demnach sollte das Gadget auch eine Mountainbike-Tour bei schlechten Wetterbedingungen unbeschadet überstehen.

So viele Funktionen sind allerdings nicht günstig zu haben: Zum Release verlangen die Macher von Cobi für die Basisversion mit Controller für den Daumen den stolzen Preis von 249 Euro. Wenn Ihr das Dock mit Vorderlicht erwerben wollt, werden 299 Euro fällig. Im Set mit dem passenden Rücklicht bezahlt Ihr 339 Euro. Wenn Ihr wissen wollt, wie sich die Dockingstation für das iPhone in der Praxis bewährt und ob sich die Ausgaben lohnen, kann Euch unser ausführlicher Testbericht mit Video weiterhelfen.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !6Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.