CURVED-Cast Folge 36: Phänomen "Fortnite" und Googles Milliardenstrafe

Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über die Milliardenstrafe, der sich Google gegenübersieht und das Galaxy Note 9, das bereits auf einigen durchgesickerten Bildern zu sehen war.

"Fortnite" ist das Videospiel der Stunde. Kein Wunder, schließlich könnt ihr das Game nicht nur auf der Xbox One, der Playstation 4 und der Nintendo Switch zocken, sondern auch auf dem iPhone und dem PC. Das führt dazu, dass Epic Games, das Unternehmen hinter dem Multiplayer-Hit, mittlerweile 125 Millionen aktive Zocker zählt. Dazu gehören auch prominente Gamer, etwa der englische Fußballstar Harry Kane. Gerade ist die fünfte Staffel gestartet. Grund genug für Marco und René, in der neuen Ausgabe des CURVED-Cast einmal ausführlich über das Spiel zu sprechen.

Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9

Außerdem geht es in  unserem Podcast über Googles Milliardenstrafe. Die EU wirft dem Unternehmen vor, mit dem Betriebssystem Android seine Monopolstellung in Europa ausgenutzt zu haben. Jetzt soll Google über vier Milliarden Euro Strafe bezahlen. Was das für Auswirkungen haben könnte und wie es um kommende Galaxy-Smartphones wie dem Galaxy Note 9 bestellt ist, das erfahrt ihr, wenn ihr auf den Play-Button drückt.

Außerdem könnt ihr den CURVED-Cast natürlich auch in iTunes und Spotify oder einer Podcast-App eurer Wahl, wie etwa Google Podcasts, abonnieren.

Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": Update führt neuen Spiel-Modus und Ragnarök ein
Francis Lido
Ragnarök, der dunkle Wikinger
"Fortnite"-Spieler müssen sich nun mit einem aggressiveren Sturm auseinandersetzen. Außerdem gibt es bald einen neuen mythischen Entdecker.
"Pro Evolu­tion Soccer 2019": Auf Xbox One und PlaySta­tion 4 probe­spie­len
Lars Wertgen
PES 2019
Ende August erscheint "Pro Evolution Soccer 2019". Auf den Konsolen Xbox One und PlayStation 4 könnt ihr die Fußballsimulation bereits jetzt testen.
"Call of Duty: Black Ops 4": Erste Beta enttäuscht offen­bar
Francis Lido1
"Call of Duty: Black Ops 4": Waffen mit hoher Feuerrate sollen einen Vorteil haben
Die Beta zu "Call of Duty: Black Ops 4" hat Optimierungsbedarf offenbart. Besonders das neue Rüstungssystem frustriert viele Spieler.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.