CURVED/labs: Wie ein größeres iPhone X+ aussehen könnte

Handliche 5,8 Zoll in einem Gehäuse, das kaum größer als das des iPhone 8 ist: Die neu entdeckte Handlichkeit beim iPhone X gefällt uns. Aber mehr Display kann nie schaden. Und außerdem: Wie müsste ein iPhone SE aussehen, wenn es auch Face ID beherrschen müsste. Damit haben wir uns für unser neues CURVED/labs befasst.

Seien wir einmal ehrlich: Ein größeres iPhone X ist nur eine Frage der Zeit. Mit dem aktuellen Modell hat Apple bewiesen: Wir können ein großes Display in einem handlichen Format unterbringen. So ist das Smartphone mit seinem 5,8 Zoll großen Bildschirm kaum größer als das iPhone 8, das mit seinem Formfaktor "nur" über ein 4,7 Zoll großes Display verfügt – und hat sogar noch einen größeren Bildschirm als das eigentlich viel größere iPhone 8 Plus.

Eine Neuauflage für das iPhone SE

Kurzum: ein iPhone X Plus oder X+ muss her. Das könnte dann größentechnisch dem Galaxy Note 8 mit seinen 6,3 Zoll Konkurrenz machen. Dass auch Face ID auf der Vorderseite seinen Platz hätte, versteht sich von selbst – Platz ist schließlich genug.

Aufwändiger und schwieriger umsetzen wäre das wohl bei einer X-Edition des iPhone SE. Das erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Das hat uns auch der breite, positive Zuspruch zu unserem letzten CUVED/labs-Konzept gezeigt: Die Nachfrage nach einem neuen iPhone SE scheint enorm zu sein. Was bietet sich da mehr an, als dem SE ein Facelift mit Face ID und randlosem Display zu verpassen?


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.