Das Galaxy S6 verkauft sich gut: Samsung widerspricht Kritikern

Weg damit !22
Kann das Samsung Galaxy S6 (links) dem Galaxy S5 in Sachen Erfolg das Wasser reichen?
Kann das Samsung Galaxy S6 (links) dem Galaxy S5 in Sachen Erfolg das Wasser reichen?(© 2015 CURVED)

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen, alles ist bestens: Samsung widerspricht Berichten, wonach sich Galaxy S6 und Galaxy S6 edge schlecht verkaufen würden. Konkret bezieht sich das koreanische Unternehmen auf Aussagen der Investmentbank Oppenheimer.

Analysten des Finanzdienstleisters hatten zuvor bemängelt, dass Samsung beim Galaxy S6 zu sehr auf die Hardware geachtet habe, Softwareinnovationen seien vergeblich zu suchen. Das aktuelle Premium-Modell bleibe hinsichtlich der Verkaufszahlen daher hinter seinem Vorgänger zurück: Das Galaxy S5 verkaufte sich binnen eines Monats nach dem Launch 11 Millionen Mal, das S6 "nur" 10 Millionen Mal.

Samsung hält an Prognosen fest

Samsung widersprach dem nun, alles laufe nach Plan. So zitiert die Korea Times einen Unternehmenssprecher: "Verkäufe des S6 und S6 edge erfüllen unsere internen Zielvorgaben. S6-Verkäufe werden eindeutig höher ausfallen als die des S5. Samsung wird aggressive Promotion für Verkäufe in unseren Zielmärkten betreiben", so die Angaben des Mitarbeiters.

Offenbar stammt dessen Kommentar aus einem Telefoninterview, der Sprecher selbst wollte namentlich ungenannt bleiben. Offizielle Auskunft bezüglich Verkaufszahlen wollte das Unternehmen hingegen nicht rausrücken. Bereits wenige Tage vorher sah sich Samsungs Präsident und CEO J.K. Shin genötigt, Stellungnahme zu Gerüchten über schlechte Verkäufe zu beziehen. Der Verkaufsstart des Galaxy S6 verlief im Heimatland nämlich eher schleppend. Ob der Erfolg des Top-Modell-Duos doch wie angeben auf lange Sicht zu suchen ist, bleibt abzuwarten.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen7
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido4
Her damit !6Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.