Die WWDC-App unterstützt jetzt auch Apple TV

Die WWDC-App enthält auch Karten des Veranstaltungsgeändes
Die WWDC-App enthält auch Karten des Veranstaltungsgeändes(© 2016 Apple Store)

WWDC 2016 via Apple TV (4. Gen.) streamen: Knapp zehn Tage vor dem Beginn der Entwicklerkonferenz am 13. Juni 2016 hat Apple die WWDC-App mit einem Update versehen. Dadurch dürfen nun auch Besitzer eines Apple TV der Eröffnungs-Keynote bequem vom heimischen Sofa aus beiwohnen, wie MacRumors berichtet. Ein überarbeitetes Design gibt's obendrein.

Daneben erlaubt es das Update für die WWDC-App überhaupt erst, Inhalte auf iOS und tvOS live zu streamen. Solltet Ihr dennoch etwas verpassen, dann könnt Ihr per App nachträglich auch Mitschnitte des Events als Video herunterladen. Die Software dient dabei gleichzeitig als Stundenplan: In einer Übersicht seht Ihr anstehende Termine und könnt interessante Veranstaltungen als Favoriten speichern, damit Euch nichts entgeht.

Nahtlos vom Smartphone zu Apple TV wechseln

Habt Ihr einen Stream einmal auf Eurem iPhone 6s begonnen, dann seid Ihr nicht auf das Smartphone festgenagelt. Die WWDC-App gestattet Euch einen nahtlosen Wechsel von einem Gerät zum nächsten und könnt einfach auf dem Apple TV weiterschauen – oder umgekehrt. Sollte für Videos oder Live-Streams keine Zeit sein, dann lest Ihr einfach eine Zusammenfassung der Höhepunkte. Für Besucher vor Ort ist sogar eine Karten-Funktion integriert.

Die WWDC-App ist gratis im App Store erhältlich, steht bislang aber nur auf Englisch zur Verfügung. Allerdings hält auch die App noch geheim, welche Ankündigungen Apple im Einzelnen vornehmen wird. Eine Präsentation von iOS 10 gilt als sicher; angeblich ist eine eigene HomeKit-App für das Betriebssystem in der Mache. Neue Hardware ist hingegen weniger zu erwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.