Drake: Neues Album bloß eine Woche Apple Music-exklusiv

Drake war zum Start von Apple Music bereits zu Gast auf Apples WWDC
Drake war zum Start von Apple Music bereits zu Gast auf Apples WWDC(© 2015 Apple)

Der kanadische Rapper Drake hat am Freitag, den 29. April, sein neues Album "Views" veröffentlicht. Nachdem ursprünglich angekündigt wurde, das Album werde nur via iTunes und Apple Music zu hören sein, grenzte der Künstler die Aussage laut Appleinsider nun ein: Die Streaming-Rechte sollen offenbar nur eine Woche exklusiv bei Apple liegen.

Drake war 2015 der weltweit am meisten gestreamte Künstler bei Spotify – und dementsprechend groß dürfte der Andrang auf sein neues Werk "Views" sein, das nun via Apple Music und iTunes verfügbar ist. Apple sollte es sehr gefallen haben, als vor rund einem Monat angekündigt wurde, dass dieses Album nur über Apples Plattformen zu hören sein wird, doch konnte das Unternehmen aus Cupertino offenbar nicht erwirken, dass dies auch langfristig so bleibt.

Kurze Exklusiv-Deals

Wer "Views" besitzen möchte, der kann es über iTunes kaufen und herunterladen. Wer es per Streaming-Dienst hören will, der kann dies in einer Woche wohl auch mit anderen Anbietern als Apple Music. Da alle anderen Werke des Künstlers bereits bei Spotify zu finden sind, wird das neue dort sehr wahrscheinlich ebenfalls nach Ablauf der Frist zu hören sein.

Wie flüchtig Exklusiv-Deals im Musik-Streaming-Geschäft sein können, zeigt nicht erst der zwischen Drake und Apple: Das neue Album "Lemonade" von Beyoncé sollte zum Beispiel laut Ankündigung exklusiv über den Streaming-Dienst Tidal zu hören sein. Nur einen Tag später war das Werk dann bereits bei iTunes erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !17Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.