Armani und Shawn Mendes arbeiten an Android-Wear-Smartwatch

Im vergangenen Jahr hat sich Armani mit einer Hybrid-Smartwatch an den Markt herangetastet, nun soll mit der Emporio Armani Connected ein Modell ohne Mechanik folgen. Marken-Botschafter der Kollektion ist der kanadische Popstar Shawn Mendez.

Die Emporio Armani Connected ist in dunklem Metall gehalten und lässt sich mit elf verschiedenen Armbändern aus Leder, Silikon oder Edelstahl kombinieren. Dank des vorinstallierten Android Wear 2.0 steht es dem Nutzer außerdem frei, jederzeit das Zifferblatt zu wechseln. Armani installiert acht besondere Zifferblätter vor, die aber farblich angepasst werden können.

Design hat seinen Preis

Über die technische Ausstattung der Emporio Armani Connected verrät das Label leider nicht viel. Wir erfahren lediglich, dass das Wearable vom Snapdragon Wear 2100-Prozessor von Qualcomm angetrieben wird. Das AMOLED-Display ist rund, die Auflösung jedoch unbekannt. Der Akku der Smartwatch wird kabellos aufgeladen.

Die Emporio Armani Connected soll am 14. September erscheinen und dann über die Webseite des Labels sowie in Armani-Geschäften erhältlich sein. Wie viel das Wearable dann kosten wird, ist zurzeit nicht bekannt. Vermutlich wird die Smartwatch aber preislich ähnlich positioniert sein wie auch die Modelle anderer Luxus-Marken: Die Montblanc Summit kostet beispielsweise zwischen 890 und 1070 Euro. Die TAG Heuer Connected Modular 45 fängt hingegen erst bei 1400 Euro an.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4: Sony behebt Nach­rich­ten-Bug
Francis Lido
Die PlayStation 4 soll wieder sicher sein
Gute Neuigkeiten für Besitzer einer PlayStation 4: Nachrichten können eurer Konsole nun nichts mehr anhaben.
"Fort­nite"-Update: Die In-Game-Turniere sind da
Francis Lido
In "Fortnite"-Turnieren erhaltet ihr für ausgeschaltete Gegner Punkte
Es wird ernst: "Fortnite" bietet nun einen Turniermodus, der den Wettbewerb zwischen den Spielern intensivieren dürfte.
Portal: Face­book nimmt es mit dem Daten­schutz doch nicht so ernst
Christoph Lübben
Portal ermöglicht Videotelefonie, im Gegenzug erhält Facebook Daten über Anrufe
Mit Portal hat Facebook einen smarten Lautsprecher inklusive Display vorgestellt. Offenbar sammelt das Gerät mehrere Nutzerdaten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.