Facebook entwickelt smarten Lautsprecher – Amazon Echo gerät unter Druck

Der Facebook-Lautsprecher soll ähnlich wie Amazon Echo Show (Bild) über ein Display verfügen
Der Facebook-Lautsprecher soll ähnlich wie Amazon Echo Show (Bild) über ein Display verfügen(© 2017 Amazon)

Immer mehr Hersteller versuchen sich offenbar selbst an einem smarten Lautsprecher: Auch Facebook soll mittlerweile ein entsprechendes Gadget entwickeln, das sich aber durch ein Ausstattungsmerkmal von der Konkurrenz abhebt. Zwar soll Amazon Echo momentan noch Marktführer sein, doch die steigende Anzahl an Mitbewerbern setzt das Unternehmen zunehmend unter Druck.

Der Auftragsfertiger Pegatron soll für Facebook einen smarten Lautsprecher entwickeln, wie Digitimes berichtet. Anders als Amazon Echo, Apple HomePod und Google Home werde das Gerät aber wohl nicht ausschließlich über die Stimme gesteuert: Verbaut sei demnach auch ein Display, das aber größer als das vom Konkurrenten Amazon Echo Show sein soll.

Smarte Box mit großem Bildschirm

Während Echo Show einen Bildschirm besitzt, der in der Diagonale 7 Zoll misst, soll der noch namenlose Facebook-Lautsprecher ein 15-Zoll-Touch-Display besitzen. Die ersten Geräte sollen in China bereits vom Band laufen. Sollte dieses Gerücht der Wirklichkeit entsprechen, dürfte Facebook das Smart-Home-Produkt schon bald ankündigen. Der Release ist angeblich für das erste Quartal 2018 angesetzt. Welcher Assistent zum Einsatz kommen könnte, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Derweil erscheinen immer mehr smarte Lautsprecher: Apple hat Anfang Juni den HomePod vorgestellt, Google Home ist hierzulande ab dem 8. August 2017 erhältlich. Digitimes zufolge soll die Amazon-Assistenz Alexa viele Sprachen aus populationsreichen Ländern noch nicht unterstützen, darunter auch chinesisch. In entsprechenden Regionen wie China haben Mitbewerber-Produkte mit entsprechender Sprachunterstützung also große Chancen, sich gegen Amazon Echo durchzusetzen – was das Versandhaus offenbar unter Druck setzt. Womöglich wird der Hersteller langfristig Marktführer, der in diesen Ländern zuerst seinen smarten Lautsprecher veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen5
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.