Facebook soll Video-Chat-Gerät mit Android entwickeln

Amazon Echo Show kriegt Konkurrenz von Facebook
Amazon Echo Show kriegt Konkurrenz von Facebook(© 2017 Amazon)

Google Home und Amazon Echo erhalten Konkurrenz: Erst kürzlich hieß es, dass Facebook selbst einen smarten Lautsprecher entwickelt. Nun gibt es Informationen zu einem weiteren Gerät, das zum Chatten dienen soll und Android als Betriebssystem nutzen könnte.

Bei dem besagten Gadget von Facebook soll es sich eher um ein "Video-Chat-Gerät" als einen Lautsprecher handeln, berichtet Bloomberg unter Berufung auf Quellen, die mit dem Entwicklungsprozess vertraut sein sollen. Das Gerät soll über einen Touchscreen mit "Laptop-Ausmaßen" verfügen und eine neue Produktkategorie kennzeichnen. Zudem handele es sich um das erste große Hardware-Produkt, dass von Facebooks mysteriösem "Building 8 Lab" herausgebracht wird.

Release Anfang 2018

Das Gerät von Facebook soll neben dem großen Bildschirm (13 bis 15 Zoll) über ein weit entwickeltes Kamerasystem verfügen. Ziel sei es, dass die Personen, die miteinander chatten, das Gefühl haben, im selben Raum zu sein. Als Betriebssystem könnte eine angepasste Version von Android zum Einsatz kommen; zumindest eher als ein selbst entwickeltes OS. Das Gerät befinde sich in der Prototyp-Phase, werde aber bereits von Personen in ihrem Zuhause getestet.

Neben dem "Video-Chat-Gerät" soll es auch einen smarten Lautsprecher geben, der in direkte Konkurrenz zu Google Home und Apples HomePod treten könnte. Beide Geräte sollen auf einen smarten Assistenten zugreifen können, den Facebook angeblich mithilfe von Ex-Apple-Mitarbeitern entwickelt, die bereits an Siri gearbeitet haben. Der Lautsprecher könnte zum Preis von etwa 100 Dollar erscheinen. Wie viel das Chat-Gerät kosten wird, ist nicht bekannt. Die Vorstellung soll im Rahmen der Entwickler-Konferenz F8 erfolgen, die im Frühling 2018 stattfindet.

Weitere Artikel zum Thema
LOL: Mit dieser Meme-App will Face­book die Jugend zurück­ge­win­nen
Michael Keller
Facebook erreicht junge Leute offenbar nur noch über Umwege
Facebook ist bei Jugendlichen nicht mehr angesagt. Eine Meme-App namens LOL soll dies angeblich bald ändern.
Besser als Face­book: Das ist die belieb­teste App der Welt
Christoph Lübben
Immerhin bleibt Facebook wohl als Unternehmen an der Spitze der beliebtesten Apps
Bislang war wohl Facebook die populärste App. Nun steht offenbar eine andere Anwendung an der Spitze – die ebenso von Facebook stammt.
Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung für Face­book, Google, Twit­ter & Co einrich­ten
Jan Johannsen
Das Smartphone ist bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht das einzige, aber sicherlich das wichtigste Hilfsmittel.
Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für mehr Sicherheit beim E-Mail-Konto, in sozialen Netzwerken oder beim Online-Shopping. So richtet ihr sie ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.