FaceTime: iOS-Update schließt Sicherheitslücke

Die Gruppen-Videotelefonie mit FaceTime bereitete Apple kurzzeitig Sorgen
Die Gruppen-Videotelefonie mit FaceTime bereitete Apple kurzzeitig Sorgen(© 2018 CURVED)

Apple hat in FaceTime eine gravierende Sicherheitslücke via Update behoben und die Gruppenanrufe daraufhin wieder aktiviert. Mit iOS 12.1.4 beseitigen die Entwickler in der App noch eine weitere Schwachstelle. Wir empfehlen, die Aktualisierung rasch auf eurem iPhone, iPad und iPod touch zu installieren.

Apple hat die Konferenzfunktion in FaceTime serverseitig zwar wieder aktiviert, die App lässt euch das Feature allerdings nur unter einer Bedingung nutzen: Ihr müsst mindestens iOS 12.1.4 installiert haben. Ab jener Version bietet das mobile Betriebssystem eine verbesserte Statusverwaltung, die Lauschangriffe verhindern soll. Ein Fehler erlaubte es Anrufern zuvor, auf die Frontkamera und das Mikrofon des Angerufenen zuzugreifen – obwohl dieser noch gar nicht abgenommen hatte.

Problem bei Live Photos ebenfalls behoben

Wegen der Lauschgefahr hatte Apple die Gruppenanrufe vorübergehend deaktiviert und ein rasches Update angekündigt. Dies setzten die Entwickler nun in die Tat um. Während der "gründlichen Sicherheitsprüfung des FaceTime-Dienstes und dessen Server", fand Apple bei Live Photos zudem eine weitere "zuvor unbekannte Sicherheitslücke", sagte Apple dem Portal MacRumors in einem Statement. Diese sei nun auch geschlossen. Um welchen Fehler es sich in der Software genau handelte, verrät Apple in seinem Änderungsprotokoll nicht.

Video-Gruppenchats in FaceTime sind (nach langem hin und her) seit dem Software-Update auf iOS 12.1 verfügbar. In Kürze dürfte dann auch die Aktualisierung auf iOS 12.2 folgen, die wohl unter anderem vier neue Animojis aufs iPhone und iPad bringt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit40So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.