FaceTime-Sicherheitslücke: Apple kündigt Update an

Apple behebt den FaceTime-Bug demnächst via Update
Apple behebt den FaceTime-Bug demnächst via Update(© 2018 CURVED)

Vor Kurzem hat Apple Gruppenanrufe in FaceTime deaktiviert. Anlass dafür war ein Fehler, der euch euren Gesprächspartner bereits hören und sehen ließ, bevor dieser euren Anruf angenommen hat. Ein nächste Woche erscheinendes iOS-Update soll den Bug aus der Welt schaffen und die Gruppenanrufe zurückbringen.

In einer 9to5Mac vorliegenden Stellungnahme schreibt Apple, man habe den Fehler auf den eigenen Servern bereits behoben. Die Gruppenanruf-Funktion von FaceTime werde nächste Woche via Software-Update reaktiviert. Außerdem entschuldigt sich das Unternehmen bei allen Betroffenen. Das zuständige Entwickler-Team habe die Gruppenanrufe direkt nach Kenntnisnahme des Bugs deaktiviert und mit der Arbeit an einer Lösung begonnen.

Apple will künftig schneller auf Bugs hinweisen

Außerdem wolle sich Apple in Zukunft bemühen, seine Kunden schneller über Software-Fehler zu informieren. Das Unternehmen lege großen Wert auf die Sicherheit seiner Produkte und setze nach wie vor alles daran, sich das Vertrauen seiner Kunden zu verdienen. Weiterhin bedankte sich Apple bei der Familie Thompson, die als Erstes auf den Fehler aufmerksam gemacht hatte.

Die Gruppenanrufe in FaceTime sind ein relativ neues Feature. Apple hat sie im Herbst 2018 mit iOS 12.1 eingeführt, nachdem die Funktion ursprünglich für die erste Version von iOS 12 geplant war. Seitdem lassen sich einem laufenden Video-Chat weitere Gesprächsteilnehmer hinzufügen. Diese erhalten eine Einladung und können sich dann wahlweise per Audio- oder Video-Verbindung zuschalten. Dies ist sowohl über iPhones und iPads als auch über einen Mac möglich.


Weitere Artikel zum Thema
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.
Apple blockiert iOS 13.2: Jetzt gibt es kein Zurück mehr
Lars Wertgen
Das iPhone 11 Pro ist das aktuelle Apple-Flaggschiff, für das natürlich auch die neueste iOS-Version verfügbar ist
Apple hat die Signierung von iOS 13.2 gestoppt. Ein Downgrade ist damit nicht mehr möglich. Das steckt hinter der Blockade.