Mit Pulsmesser: Fitbit stellt modischen Fitnesstracker Alta HR vor

Her damit !7
Das Fitbit Alta HR besitzt einen Herzfrequenzmesser und eine lange Akkulaufzeit
Das Fitbit Alta HR besitzt einen Herzfrequenzmesser und eine lange Akkulaufzeit(© 2017 Fitbit)

Fitbit hat mit dem Alta HR einen Fitnesstracker vorgestellt, der Euch bei sportlichen Aktivitäten begleiten soll. Das Wearable verfügt unter anderem über einen Herzfrequenzmesser. Die Akkulaufzeit soll im Vergleich zum Vorgänger länger ausfallen.

Das Gadget löst das Vorgängermodell Fitbit Alta ab, das 2016 – vor knapp einem Jahr – im Handel erschienen ist. Die neue Version ist der Hersteller-Seite zufolge das schmalste Fitnessarmband, das mit einem Herzfrequenzmesser ausgestattet ist. Mit dem Fitbit Alta HR ist es beispielsweise möglich, den eigenen Schlaf zu überwachen und die verschiedenen Phasen während der Nachtruhe zu dokumentieren.

Eine Woche Akkulaufzeit

Zudem soll das Fitbit Alta HR erkennen können, welche sportliche Aktivität Ihr gerade ausführt. Die Trainingseinheit wird dann automatisch aufgezeichnet und im entsprechenden Abschnitt der Fitbit-App angezeigt. Zudem überwacht das Wearable auch Eure Bewegungen im Tagesverlauf: Es erfasst Eure Schritte, wie viele Kilometer Ihr zurückgelegt habt und berechnet, wie viele Kalorien dabei ungefähr verbrannt worden sind.

Das Fitbit Alta HR erscheint in vielen unterschiedlichen Farben(© 2017 Fitbit)

In Verbindung mit einem Smartphone kann der Fitnesstracker auch Benachrichtigungen wie Anrufe, SMS oder Kalendermitteilungen angezeigen. Während das Vorgängermodell noch eine Akkulaufzeit von knapp fünf Tagen vorweisen kann, verfügt das Fitbit Alta HR über einen Energiespeicher, der das Wearable laut Hersteller für rund sieben Tage antreiben kann. Zum Release steht das Gadget in sechs verschiedenen Farben zur Verfügung, die Armbänder können zudem getauscht werden. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 149,95 Euro, der weltweite Release erfolgt laut The Verge Anfang April 2017.


Weitere Artikel zum Thema
Fitbit OS 3.0: Update bringt erwei­tere Benut­ze­ro­ber­flä­che
Christoph Lübben
Die Benutzeroberfläche der Fitbit Versa kann bald mehr  (Bild: alte Benutzeroberfläche)
Für Ionic und Versa wird derzeit das Update auf Fitbit OS 3.0 verteilt. Dadurch bekommt ihr mehr Funktionen und eine bessere Benutzeroberfläche.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 200 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Die Qual der Wahl hat man bei einem Geschenke-Budget von bis zu 200 Euro.
Wenn es zu Weihnachten ein etwas größeres Geschenk sein soll, dann hätten wir einige Ideen, wie man 200 Euro sinnvoll für Technik ausgeben kann.
Darum haben Fitbit-Weara­bles mit eini­gen neuen Smart­pho­nes Probleme
Tina Klostermeier
Fitbit-Wearables sind oft nicht mit chinesischen Smartphones komatibel – wir erklären euch, was ihr tun könnt.
Fitbit-Tracker sind gefragt, ebenso wie Smartphones aus China. Warum Endgerät und Wearable trotzdem nicht immer kompatibel sind und was ihr tun könnt:

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.