Foxconn-Vizepräsident: OLED-Display soll iPhone 8 teurer machen

Das Display vom iPhone 8 soll wie auf diesem Foto eine Aussparung an der oberen Seite besitzen
Das Display vom iPhone 8 soll wie auf diesem Foto eine Aussparung an der oberen Seite besitzen(© 2017 Forbes/Gordon Kelly and Nodus)

Das iPhone 8 soll zu einem hohen Preis in den Handel kommen. Ein Grund dafür sei das verbaute Display mit seiner besonderen Form. Dies habe Foxconn-Vizepräsident Luo Zhongsheng am Wochenende auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo behauptet.

Dem Beitrag von Zhongsheng zufolge gebe es eine hohe Ausschussquote bei der Fertigung des für das iPhone 8 vorgesehenen OLED-Displays, berichtet AppleInsider. Etwa 40 Prozent der produzierten Panels müssten derzeit aussortiert werden. Insbesondere das Zuschneiden der Displays bereite große Probleme – womöglich wegen der speziellen Form: Gerüchten zufolge soll das Jubiläums-iPhone am oberen Bildschirm-Rand in der Mitte eine Aussparung besitzen, an deren Stelle Frontkamera, Sensoren und Lautsprecher verbaut werden. Insgesamt könne dieser Screen nicht in den Stückzahlen hergestellt werden, wie geplant. Letztendlich soll sich dies nun auf den Verkaufspreis auswirken und diesen steigen lassen.

Design offenbar bestätigt

Gerüchten zufolge soll sich das OLED-Display des iPhone 8 zudem nahezu komplett über die Vorderseite erstrecken. In der Firmware vom smarten Apple-Lautsprecher HomePod soll ein Icon versteckt sein, das die Front des Smartphones mit diesem Aussehen zeigt. Demnach gilt das aktuell durch die Gerüchteküche kursierende Design als final.

Lange dauert es wohl nicht mehr, bis das iPhone 8 offiziell enthüllt wird: Die Präsentation findet voraussichtlich im September 2017 statt. Der Preis für das Smartphone soll jenseits der 1000-Dollar-Grenze liegen und könnte sogar die 1200 Dollar übersteigen. Neben der langsamen OLED-Produktion sollen auch teure Komponenten wie die 3D-Frontkamera für einen hohen Verkaufspreis sorgen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X und iPhone 8: Darum gibt es keine Leis­tungs­dros­se­lung
Christoph Lübben3
Das iPhone X soll von der Leistungsdrosselung nicht betroffen sein
Volle Leistung für das iPhone X und das iPhone 8: Apple soll seine neuen Modelle nicht drosseln. Grund dafür sei ein "Hardware-Upgrade".
iPhone X und iPhone 8: Kälte soll das Blitz­licht lahm­le­gen
Christoph Lübben10
Mit Kälte kommt der Blitz vom iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus offenbar nicht klar
iPhone X und iPhone 8 sind wohl nicht winterfest: Bei Kälte soll der Kamera-Blitz der Smartphones den Dienst versagen. Noch ist kein Update in Sicht.
Werden iPhone X und iPhone 8 bald güns­ti­ger?
Christoph Lübben9
Peinlich !6Vielleicht sind iPhone X und iPhone 8 demnächst etwas günstiger
iPhone X und iPhone 8 könnten demnächst etwas günstiger werden: Angeblich verkaufen sich die Modelle in einigen Ländern schlechter als gedacht.