Foxconn-Vizepräsident: OLED-Display soll iPhone 8 teurer machen

Das Display vom iPhone 8 soll wie auf diesem Foto eine Aussparung an der oberen Seite besitzen
Das Display vom iPhone 8 soll wie auf diesem Foto eine Aussparung an der oberen Seite besitzen(© 2017 Forbes/Gordon Kelly and Nodus)

Das iPhone 8 soll zu einem hohen Preis in den Handel kommen. Ein Grund dafür sei das verbaute Display mit seiner besonderen Form. Dies habe Foxconn-Vizepräsident Luo Zhongsheng am Wochenende auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo behauptet.

Dem Beitrag von Zhongsheng zufolge gebe es eine hohe Ausschussquote bei der Fertigung des für das iPhone 8 vorgesehenen OLED-Displays, berichtet AppleInsider. Etwa 40 Prozent der produzierten Panels müssten derzeit aussortiert werden. Insbesondere das Zuschneiden der Displays bereite große Probleme – womöglich wegen der speziellen Form: Gerüchten zufolge soll das Jubiläums-iPhone am oberen Bildschirm-Rand in der Mitte eine Aussparung besitzen, an deren Stelle Frontkamera, Sensoren und Lautsprecher verbaut werden. Insgesamt könne dieser Screen nicht in den Stückzahlen hergestellt werden, wie geplant. Letztendlich soll sich dies nun auf den Verkaufspreis auswirken und diesen steigen lassen.

Design offenbar bestätigt

Gerüchten zufolge soll sich das OLED-Display des iPhone 8 zudem nahezu komplett über die Vorderseite erstrecken. In der Firmware vom smarten Apple-Lautsprecher HomePod soll ein Icon versteckt sein, das die Front des Smartphones mit diesem Aussehen zeigt. Demnach gilt das aktuell durch die Gerüchteküche kursierende Design als final.

Lange dauert es wohl nicht mehr, bis das iPhone 8 offiziell enthüllt wird: Die Präsentation findet voraussichtlich im September 2017 statt. Der Preis für das Smartphone soll jenseits der 1000-Dollar-Grenze liegen und könnte sogar die 1200 Dollar übersteigen. Neben der langsamen OLED-Produktion sollen auch teure Komponenten wie die 3D-Frontkamera für einen hohen Verkaufspreis sorgen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.