Für Galaxy S10? Samsung arbeitet an selbstheilendem Display

Das Galaxy S9 ist zumindest durch Gorilla Glass gegen Kratzer geschützt
Das Galaxy S9 ist zumindest durch Gorilla Glass gegen Kratzer geschützt(© 2018 CURVED)

Gerade bei Top-Smartphones sind Displays in der Regel gut gegen Kratzer geschützt. Für das Galaxy S10 oder das faltbare Galaxy F könnte Samsung noch einen Schritt weiter gehen. Ein Patent deutet nun darauf hin, dass der südkoreanische Hersteller an einem selbstheilenden Bildschirm arbeitet.

In dem Patent beschreibt Samsung laut Android Headlines ein fettabweisendes Display, das sich selbst reparieren kann. So könnte der Bildschirm nicht nur von schmierigen Fingerabdrücken verschont bleiben, sondern auch von einigen Kratzern. Genauer gesagt arbeitet Samsung an einer Schicht, die über dem Screen liegt und diesen schützt. Demnach könnte das Material auch zum Einsatz kommen, um die empfindliche Glasrückseite von kommenden Geräten wie dem Galaxy S10 vor einigen Schäden und fettigen Flecken zu bewahren.

Auch für faltbare Smartphones?

Bei dieser Technologie denkt Samsung aber offenbar nicht nur an herkömmliche Smartphones: Einige Patentzeichnungen zeigen wohl ein faltbares Gerät. Demnach sorgt das verwendete Material für die selbstheilende Schicht dafür, dass ein Screen biegsam bleibt. Es ist daher denkbar, dass der Hersteller erst das Galaxy F mit so einer Schicht ausstattet – und nicht bereits das Galaxy S10. Ob das Material auch die Bruchsicherheit von Smartphone-Bildschirmen erhöht, geht aus der Quelle nicht hervor.

Derzeit schützt Samsung seine Smartphones durch Gorilla Glass 5 gegen Kratzer. In Härtetests sorgt das dafür, dass die meisten Bildschirme erst ab einem Härtegrad von 6 verkratzen. Autoschlüssel und Münzen dürften dem Screen daher nichts anhaben können. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, solltet ihr euch aber zu eurem Gerät eine Displayschutzfolie besorgen. Womöglich sorgt die im Patent beschriebene Schicht bald dafür, dass ihr euch das Aufkleben einer solchen Folie künftig sparen könnt.

Weitere Artikel zum Thema
Erhält das Samsung Galaxy S10 fünf Kame­ralin­sen?
Francis Lido
Der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) soll eine Triple-Kamera erhalten
Dualkamera vorne, Triple-Kamera hinten: Diese Ausstattung soll eine Variante des Samsung Galaxy S10 mitbringen.
Galaxy S10 soll besten Finger­ab­druck­sen­sor im Display bieten
Lars Wertgen5
Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S9 Plus (Bild) liegt auf der Rückseite – beim S10 soll dieser im Display verbaut sein
Samsung setzt beim Galaxy S10 offenbar auf viel Qualität: Der Fingerabdrucksensor im Display des Smartphones soll der schnellste und sicherste sein.
Galaxy S10: Finger­ab­druck­sen­sor im Display offen­bar doch in allen Model­len
Guido Karsten
Beim Nachfolger des Galaxy S9 Plus kann Samsung sich den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wohl sparen
Samsung ist sich seiner Sache offenbar sicher: Angeblich werden alle drei Varianten des Galaxy S10 einen Fingerabdrucksensor im Display besitzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.