Galaxy A5 und A3 für 2016 ab nächster Woche in Deutschland erhältlich

Her damit !9
Das Galaxy A5 besitzt einen Rahmen aus Aluminium und ist vorne und hinten mit Glas verkleidet
Das Galaxy A5 besitzt einen Rahmen aus Aluminium und ist vorne und hinten mit Glas verkleidet(© 2016 CURVED)

Bevor Ende Februar 2016 das Spitzenmodell Galaxy S7 vorgestellt wird, bringt Samsung nun zwei neue Modelle nach Deutschland. Beim Galaxy A5 (2016) und dem Galaxy A3 (2016) handelt es sich um Mittelklasse-Smartphones mit dem Äußeren eines Premium-Gerätes.

Sowohl das Samsung Galaxy A5 als auch das kleinere Galaxy A3 sind auf der Vorder- und Rückseite mit Gorilla Glass 4 versehen. Um das Gerät vor kleineren Stürzen und Blessuren zu schützen, besitzen beide aber auch einen Rahmen aus Aluminium, der die Smartphones umgibt. Das Design der Gehäuse fällt bei beiden Smartphones nahezu identisch aus.

Galaxy A5 mit Fingerabdrucksensor

Das Samsung Galaxy A3 ist allerdings etwas kleiner als das A5 und besitzt ein Display, das 4,7 Zoll in der Diagonale misst und demnach nur knapp größer ist als das eines iPhone 6s. Der Super AMOLED-Bildschirm löst in 1280 x 720 Pixeln auf. Als Prozessor hat Samsung einen eigens entworfenen Exynos 7578-Chip mit vier Kernen und einer Taktfrequenz von 1,5 GHz verbaut. Ihm stehen 1,5 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der interne Speicher ist lediglich 16 GB groß, er kann aber mittels microSD-Karte erweitert werden. Die Hauptkamera knipst Bilder mit 13 MP, während die Frontkamera 5-MP-Selfies liefert.

Auch beim Galaxy A5 ist der interne Speicher mit 16 GB eher knapp bemessen, aber per Speicherkarte ausbaubar. Die übrige Hardware macht deutlich, dass der große Bruder des A3 nicht nur etwas größer ist. Neben dem Full-HD-Display mit einer Diagonale von 5,2 Zoll besitzt das Galaxy A5 einen Exynos 7580-Chip mit acht Kernen und 1,6 GHz Takt. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB etwas größer geraten, während die verbauten Kameras die gleichen Werte aufweisen wie die des Galaxy A3. Einzige Ausnahme: Die Hauptkamera des Galaxy A5 besitzt einen optischen Bildstabilisator. Einen Fingerabdrucksensor hat Samsung ebenfalls nur im größeren Modell verbaut.

Das Samsung Galaxy A3 kann bereits über den Online-Store von Samsung zum Preis von 329 Euro geordert werden. Das Galaxy A5 ist für 429 Euro erhältlich. Beide Geräte sind in Silber, Schwarz und Weiß verfügbar und sollten ab der kommenden Woche ausgeliefert werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !7Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.