Galaxy A9? Samsung-Smartphone mit Snapdragon 620 in Benchmark aufgetaucht

Her damit !20
Der Nachfolger des Galaxy A8 wird offenbar bereits entwickelt
Der Nachfolger des Galaxy A8 wird offenbar bereits entwickelt(© 2015 Samsung China)

Testet Samsung bereits das Galaxy A9? In einer Benchmark-Datenbank ist ein bislang unbekanntes Smartphone des Herstellers aus Südkorea aufgetaucht. Dieses nutzt offenbar den Snapdragon 620 als Prozessor.

Der verwendete Chip trägt in der Geekbench-Datenbank die Bezeichnung "MSM8976" – laut GforGames soll es sich dabei um den Qualcomm Snapdragon 620 handeln. Dieser verfügt über acht Kerne und kann in die Prozessor-Mittelklasse des Herstellers aus Kalifornien eingeordnet werden. Bei Geekbench erreicht der mutmaßliche Galaxy A9-Prozessor das Ergebnis von 1325 Punkten für einen Kern. Im Multi-Core-Test schneidet der Chipsatz mit 4461 Punkten ab.

3 GB RAM und Android 5.1

Der Arbeitsspeicher des möglichen Galaxy A9 hat die Größe von 3 GB. Als Betriebssystem ist auf dem gelisteten Smartphone Android 5.1 Lollipop installiert. Zum Vergleich: Der erhältliche Vorgänger Galaxy A8 nutzt den Snapdragon 615 und verfügt über einen 2 GB großen Arbeitsspeicher. GforGames zufolge ist deshalb die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich bei dem gelisteten Gerät mit moderaten Upgrades tatsächlich um das Galaxy A9 handelt.

Für Freunde von Samsung-Smartphones ist das vermeintliche Galaxy A9 nicht das einzige Smartphone des Unternehmens, zu dem es neue Gerüchte gibt: Auch das neue Top-Gerät Galaxy S7 soll bereits in derselben Datenbank aufgetaucht sein. Stimmen die Gerüchte, ist dort mit dem Exynos 8890 ein hochklassiger Prozessor verbaut. Das Galaxy A8 ist hierzulande bislang nicht erhältlich; es wird sich zeigen, ob es der Nachfolger nach dem Release zeitnah auf den europäischen Markt schafft.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 9 ist offi­zi­ell: Das kostet es
Das Honor 9 kostet hierzulande mindestens 429 Euro
Der offizielle Preis für das Honor 9 wurde in Berlin bekannt gegeben. In Deutschland bekommt Ihr das Gerät für 429 Euro.
Künf­tige Pixel-Smart­pho­nes könn­ten Touch­pad auf Rück­seite erhal­ten
Michael Keller
Das Touchpad des Pixel-Smartphones könnte mit dem Zeigefinger bedient werden
Google wurde in den USA ein Patent zugesprochen. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das künftige Pixel-Smartphones auszeichnen könnte.
Diese Android-Featu­res wünschen wir uns für iOS
Jan Johannsen6
Spotlight und Siri können zwar schon viel, aber noch nicht den Bildschirminhalt analysieren.
iOS 11 bringt massig neue Funktionen mit, aber ein paar Android-Features hätten wir auch gerne auf dem iPhone und iPad.