Samsung Galaxy S7 als "Project Lucky" in Benchmark-Datenbank aufgetaucht

Her damit !37
Der Nachfolger des Galaxy S6 soll einen starken Exynos-Prozessor erhalten
Der Nachfolger des Galaxy S6 soll einen starken Exynos-Prozessor erhalten(© 2015 CURVED)

Samsung soll das Galaxy S7 bereits testen – mit Exynos-Prozessor: Angeblich ist das neue Vorzeigemodell des Unternehmens aus Südkorea tatsächlich in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht. Es soll unter dem Codenamen "Project Lucky" entwickelt werden.

Angeblich sei im Prototyp des Galaxy S7 der Exynos 8890 als Prozessor verbaut, berichtet SamMobile. Erst vor Kurzem war bei Geekbench unter der Bezeichnung "Lucky LTE" ein Samsung-Smartphone aufgetaucht; nun könne bestätigt werden, dass es sich dabei um das Galaxy S7 handelt. Der Prozessor sei dort mit der relativ niedrigen Taktrate von 1,38 GHz getestet worden – im fertigen Gerät soll diese bei 2,3 GHz liegen.

Version mit Snapdragon 820 geplant?

SamMobile zufolge soll es das Galaxy S7 auch in einer Version mit dem Prozessor Snapdragon 820 des kalifornischen Herstellers Qualcomm geben. Es sei nicht unwahrscheinlich, dass diese Version in den USA erscheinen wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass Samsung ein Vorzeigemodell mit unterschiedlichen Prozessoren herausbringt: Auch das Galaxy Note 4 gab es in unterschiedlichen Regionen jeweils mit Exynos- oder Snapdragon-Prozessor.

Das Galaxy S7 soll außerdem mit einer 20-MP-ISOCELL-Kamera ausgestattet werden. Was sich hinter der angeblichen Neuentwicklung verbirgt, wird die Zukunft zeigen. Zuvor hatte es bereits Gerüchte gegeben, dass Samsung den Nachfolger des Galaxy S6 mit einem SD-Karten-Slot ausstatten würde. Offenbar hat das Unternehmen einen Weg gefunden, um seinen UFS-2.0-Speicher mit einer SD-Karte kompatibel zu machen. Einen austauschbaren Akku soll es den bisherigen Informationen zufolge aber nicht geben. Neue Angaben zu einem möglichen Release-Datum des Smartphones gibt es derzeit nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !7Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.