Galaxy Note 7: Bekanntgabe vom Ergebnis der Untersuchung am 23. Januar

Das Galaxy Note 7 hat nicht nur durch seine Features für Aufsehen gesorgt
Das Galaxy Note 7 hat nicht nur durch seine Features für Aufsehen gesorgt(© 2016 Facebook/Nathan Lydia Dornacher)

Schon in wenigen Tagen will Samsung verkünden, welches Problem beim Galaxy Note 7 zur Selbstentzündung geführt haben soll: Am 23. Januar 2017 findet die entsprechende Pressekonferenz in Südkorea statt. Falls Ihr auf die Bekanntgabe des Ergebnisses brennt, könnt Ihr das Event auch in einem Live-Stream direkt mitverfolgen, wie Samsung über seinen Newsroom verkündet.

Erklärungsversuche zur Ursache für die explodierten Einheiten des Galaxy Note 7 erfolgten bislang nur durch Dritte. Zwar steht der vom Samsung-Unternehmen SDI hergestellte Akku seit geraumer Zeit in Verdacht, doch bestätigt wurde dies offiziell noch nicht. Die Experten von Instrumental haben neben dem Akku auch das Design des Smartphones für das Debakel verantwortlich gemacht: Der Energiespeicher sei demnach zu groß gewesen und hätte zudem nicht genug Platz im Gehäuse spendiert bekommen, um sich auszudehnen.

Live-Stream nach Mitternacht

Ob diese Vermutungen zum Galaxy Note 7 durch Samsung letztendlich bestätigt werden, könnt Ihr erfahren, indem Ihr die Pressekonferenz über den Live-Stream mitverfolgt. Über die Galaxy-Webseite des Herstellers soll die Übertragung weltweit zur Verfügung stehen. Da die Veranstaltung in Seoul am 23. Januar um 10 Uhr Ortszeit stattfindet, startet die Pressekonferenz hierzulande früh am Montag gegen 2 Uhr morgens.

Gerüchten zufolge soll Samsung beim Galaxy S8 nicht mehr auf eigene Akkus setzen, sondern Energiespeicher des Konkurrenten LG verwenden. Auch dies könnte darauf hindeuten, dass sich das Galaxy Note 7-Debakel auf den Akku zurückführen lässt. Da wäre dieser Schritt nur logisch, um das Vertrauen der Kundschaft zurückzugewinnen.

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.