Galaxy Note 7: Samsung will echte Ursache für Probleme bald bekanntgeben

Her damit !18
Samsung forscht derzeit nach der Ursache für das Abbrennen der Galaxy Note 7-Smartphones
Samsung forscht derzeit nach der Ursache für das Abbrennen der Galaxy Note 7-Smartphones(© 2016 Imgur/crushader)

Das Samsung Galaxy Note 7 ist tot – und schuld daran sind die zur Selbstentzündung neigenden Akkus. Schon bald will das Unternehmen in einem Statement mitteilen, was wirklich die Ursache für dieses gefährliche Verhalten ist, das zum endgültigen Ende des Phablets geführt hat.

Aktuell soll Samsung noch mitten in den Untersuchungen stecken, wie Business Insider berichtet. Während das Problem anfangs auf die Akkus von Samsungs hauseigenem Hersteller SDI geschoben wurde, sprechen die Meldungen über abgebrannte "sichere" Galaxy Note 7-Exemplare eine andere Sprache. Laut Experten soll es sich um einen neuen, noch unbekannten Akku-Fehler handeln, da dieser nun auch die ursprünglich problemlosen Akkus von Amperex betrifft.

Zu eng gebaut?

Momentan hat Samsungs Unternehmenssprecher nur ein kurzes Statement zum Galaxy Note 7-Problem abgegeben: "In den Rückruf-Geräten sind Akkus verbaut, die von einem anderen Hersteller stammen als beim ersten Modell". Es sei weiterhin "zu früh, über die Ursache zu spekulieren". Doch schon in den kommenden Wochen will das Unternehmen weitere Informationen und womöglich eine finale Antwort liefern.

Ursache der explodierenden Galaxy Note 7 könnte letztendlich sein, dass der für den Akku im Gerät einkalkulierte Platz zu knapp bemessen ist. Dadurch könnte es passieren, dass der Energiespeicher zusammengedrückt wird und sich dadurch selbst entzündet. Falls Ihr ein Galaxy Note 7 besitzt, solltet Ihr dieses umtauschen. Ihr könnt Euch daraufhin entweder ein Galaxy S7 oder S7 Edge aussuchen und die Preisdifferenz auszahlen lassen oder gleich den gesamten Kaufbetrag zurückordern.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.