Galaxy Note 7: So funktioniert das Akkuspar-Feature mit variabler Auflösung

Her damit !58
Per Slider lässt sich am Note 7 offenbar die Auflösung ändern
Per Slider lässt sich am Note 7 offenbar die Auflösung ändern(© 2016 AndroidGalaxys)

Das Samsung Galaxy Note 7 soll eine skalierbare Auflösung mitbringen, um den Akku zu schonen. Nun sind Screenshots der Benutzeroberfläche aufgetaucht, die weitere Details zu diesem Feature preisgeben, nachdem frühere Gerüchte bereits eine derartige Funktion erwähnten.

Die Screenshots stammen von der italienischen Webseite AndroidGalaxys. Darauf sind Hinweise auf einige Software-Neuerungen für eine längere Laufzeit zu sehen: Zum einen räumt Samsung Nutzern des Galaxy Note 7 offenbar mehr individuelle Einstellungsmöglichkeiten im Rahmen des Energiespar-Optionen ein. Zum anderen ist da die Möglichkeit, die Auflösung anzupassen.

WQHD, Full HD oder HD

Darauf deutet ein Slider mit drei Stufen hin, von WQHD über Full HD bis HD. Wer also lieber eine geringere Auflösung vorzieht, die Rechenpower aber lieber ungedrosselt lässt, kann das in den Akkuspar-Einstellungen des Galaxy Note 7 einzeln festlegen. Bei der Größe des Geräts dürfte der Unterschied zwischen 2560 x 1440 und 1920 x 1080 im Alltag ohnehin kaum ins Gewicht fallen. Wenn Ihr dringend mehr Laufzeit benötigt, würde dann auch 1280 x 720 reichen.

Die offizielle Vorstellung des Galaxy Note 7 erfolgt schon morgen, am 2. August 2016. Samsung hat bereits Live-Streams angekündigt, die das Ereignis ins Netz streamen. Um 17 Uhr unserer Zeit beginnt die Enthüllung, in deren Rahmen das Unternehmen vermutlich auch eine neue Fassung der Gear VR vorstellen wird. In einem separaten Artikel findet Ihr alles, was wir bislang zum Galaxy Note 7 wissen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen2
Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !9Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.