Galaxy Note 7: So unterscheidet sich die Edge-Funktion vom Galaxy Note Edge

Naja !43
Das Galaxy Note Edge hat bloß eine gebogene Display-Seite mit Schnellzugriffsleiste
Das Galaxy Note Edge hat bloß eine gebogene Display-Seite mit Schnellzugriffsleiste(© 2014 CURVED)

Mit der Zeit hat sich die Edge-Technologie weiterentwickelt. Vom Galaxy Note Edge bis zum Galaxy Note 7 sind fast drei Jahre vergangen. Damit hat sich nicht nur das Aussehen der Edge-Geräte, sondern auch deren Funktionen verändert, wie PhoneArena berichtet.

Als 2014 das Galaxy Note Edge erschienen ist, war nur die rechte Displayseite gebogen. Im Vergleich zu neueren Geräten wie dem Galaxy Note 7 sowie dem S7 Edge führt das Display noch weiter über die Bildschirmkante, beinahe bis zur Geräterückseite. Gerade dadurch könnt Ihr eine Art Zweit-Display an der rechten Seite nutzen, das permanent und parallel zum Home-Screen sichtbar ist.

Mehr Platz, kein Home-Screen sichtbar

Der Zweitbildschirm beim Galaxy Note Edge ist zwar sehr schmal, doch er kann Euch die wichtigsten Informationen anzeigen und als Schnellzugriff-Leiste für Apps und weitere Favoriten dienen. Im Vergleich zu diesem Phablet bietet ein Galaxy Note 7 sowie ein S7 Edge auf beiden Display-Seiten gewölbte Bildschirmkanten. Diese Bereiche gehen aber nicht so weit über die Smartphone-Seiten hinaus wie beim älteren Modell. Dadurch hat sich auch das Zweitbildschirm-Feature verändert. Wenn Ihr nun am rechten Rand des Displays nach links wischt, kommt zwar ebenfalls ein Menü für Schnellzugriffe, doch währenddessen wird Euer Home-Screen ausgegraut.

Dafür steht Euch während der gewöhnlichen Nutzung des Smartphones insgesamt mehr Platz als bei der permanenten Zweitbildschirm-Anzeige des Galaxy Note Edge zur Verfügung. Auch die Konfiguration von Widgets ist für die Seitenleisten möglich, wodurch Ihr direkt beim Aufrufen der Funktion beispielsweise das aktuelle Wetter, favorisierte Kontakte oder Apps einsehen könnt. Somit ist Edge nicht gleich Edge – zumindest, wenn man die Entwicklung der letzten Jahre betrachtet. Ob nun das einseitige Edge-Design eines Galaxy Note Edge mit permanenten Zweitbildschirm oder die "Doppel-Edges" der neueren Modelle mit optional eingeblendeten Inhalten besser sind, müsst Ihr allerdings für Euch entscheiden. Die Nutzer scheinen bei einem Voting von PhoneArena mit aktuell 40 Prozent die neue Variante des Note 7 und S7 Edge zu bevorzugen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note Edge: Samsung rollt wich­ti­ges Update in Europa aus
Christoph Groth
Unfassbar !5Das Galaxy Note Edge kriegt nach rund zwei Jahren das wohl letzte Update verpasst
Update für das Galaxy Note Edge: Samsung rollt die Oktober-Sicherheitspatches aus – und verpasst dem Gerät gleich noch einen Batzen Verbesserungen.
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.