Galaxy Note 7 soll 3500-mAh-Akku besitzen und leichter sein als das Note 5

Her damit !41
Ein geleaktes Bild soll das silberne Galaxy Note 7 zeigen
Ein geleaktes Bild soll das silberne Galaxy Note 7 zeigen(© 2016 Seeko)

Neue Gerüchte zum Akku im Galaxy Note 7: Das neue Top-Phablet von Samsung bestimmt seit geraumer Zeit die Gerüchteküche – kaum ein Tag, an dem keine Berichte zu mutmaßlichen Specs erscheinen. Zum Energiespeicher des Smartphones gab es bislang nur wenig Informationen. Bis jetzt.

Ein Mobilfunkunternehmen aus Südkorea hat ein Informationsblatt zum Galaxy Note 7 mit der Modellnummer "SM-N930S" veröffentlicht, das auch Informationen zur Kapazität des Akkus preisgibt, berichtet SamMobile. Demnach wird das Smartphone über einen 3500-mAh-Akku verfügen. Zuletzt hatte es Ende Juni geheißen, dass die Kapazität bei 3600 mAh liegen soll; zuvor war sogar von einem 4000-mAh-Akku die Rede gewesen.

Kleiner als im Galaxy S7 Edge

Im Vergleich zum Galaxy Note 5 sind 3500 mAh ein Upgrade: Der Vorgänger des Galaxy Note 7 besitzt einen Akku mit der Kapazität von 3000 mAh. Allerdings handelt es sich dabei um keinen großen Sprung, da zum Beispiel im aktuellen Vorzeigemodell Galaxy S7 Edge ein 3600-mAh-Akku verbaut ist.

Dafür soll das Galaxy Note 7 immerhin 2 Gramm leichter sein als der Vorgänger: Das Datenblatt von South Korea Telecom führt als Gewicht 169 Gramm auf. Auch die Maße werden genannt: Demzufolge soll das Phablet eine Länge von 153,5 mm aufweisen, während die Breite 73,9 mm beträgt. Die Tiefe wird mit 7,9 mm angegeben, womit das Gerät geringfügig dicker wäre als das Galaxy Note 5. Alle Gerüchte und Informationen zum kommenden Top-Modell von Samsung findet Ihr in unserer ständig aktualisierten Übersicht zum Thema.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben3
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben4
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?