Galaxy S10: Fingerabdrucksensor im Display offenbar doch in allen Modellen

Beim Nachfolger des Galaxy S9 Plus kann Samsung sich den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wohl sparen
Beim Nachfolger des Galaxy S9 Plus kann Samsung sich den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wohl sparen(© 2018 CURVED)

Offenbar plant nicht nur Apple gleich drei neue Smartphones: Auch das Samsung Galaxy S10 soll es in dreifacher Ausführung geben – und wie es heißt, werdet ihr alle drei entsperren können, indem ihr einen Finger auf den Bildschirm legt.

Obwohl das Galaxy S10 also in allen drei Varianten einen Fingerabdrucksensor im Display besitzen soll, sind die Module, die für die Erkennung verantwortlich sind, wohl nicht baugleich. Wie das Wirtschaftsportal The Investor aus Südkorea berichtet, habe eine Quelle aus der Display-Industrie verraten, dass nur die beiden Spitzen-Modelle des Galaxy S10 einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor erhalten werden. Er soll vom US-Chipentwickler Qualcomm stammen.

Optischer Fingerabdrucksensor ist fehleranfälliger

Das dritte Galaxy S10 soll euch zwar ebenfalls erkennen können, wenn ihr einen Finger auf sein Display legt, doch funktioniere die Entsperrmethode hier anders. Anstelle eines Ultraschallmoduls komme dem Bericht zufolge ein optischer Sensor zum Einsatz. Im Gegensatz zu der Lösung in den teureren Geräten werde diese Technik schneller durch Schmutz, Licht oder Feuchtigkeit beeinflusst. Auch sei es einfacher einen solchen Sensor zu überlisten.

Trotz der größeren Fehleranfälligkeit arbeite der optische Sensor im günstigeren Galaxy S10 laut der Quelle aber noch sehr verlässlich. Die gleiche grundlegende Technologie sei früher bereits in anderen Geräten von Samsung und auch Apple verwendet worden. Wie sich die Fingerabdrucksensoren im Display auf das Design der drei Galaxy S10-Modelle auswirken werden, ist noch nicht klar. Bis zur erwarteten Vorstellung im Februar 2019 werden wir aber sicherlich noch mehr über das nächste Samsung-Flaggschiff lesen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 Plus: Display-Tausch so teuer wie ein Mittel­klasse-Smart­phone
Christoph Lübben
Das Samsung Galaxy S10 Plus hat ein großes Display – das hohe Reparaturkosten verursachen kann
Das Samsung Galaxy S10 Plus kann wie jedes andere Smartphone einen Display-Schaden erleiden. Die Reparatur ist dann allerdings nicht ganz günstig.
Samsung Galaxy S10: Fehler soll Akku­lauf­zeit deut­lich verrin­gern
Michael Keller
Peinlich !6Das Samsung Galaxy S10 bietet einen größeren Akku als der Vorgänger
Ein Bug kann dafür sorgen, dass der Akku des Galaxy S10 schnell seinen Geist aufgibt. Offenbar schaltet sich das Smartphone mitunter ungewollt ein.
Galaxy S10: Ab sofort findet ihr passende Hinter­grund­bil­der bei Samsung
Michael Keller
Mit Hintergrundbildern könnt ihr die Kameraaussparung des Galaxy S10 "verstecken"
Für das Galaxy S10 gibt es eine ganze Reihe an speziellen Hintergrundbildern. Diese findet ihr nun auch im Wallpaper-Shop von Samsung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.