Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monatliche Sicherheitsupdates ein

Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen(© 2015 CURVED)

Jetzt hat es auch das Samsung Galaxy S6 Edge Plus erwischt: Der Hersteller bietet für das einstige Flaggschiff leider keine regelmäßigen Sicherheitsupdates mehr an. Ein weiteres Smartphone betrifft dies ebenfalls.

Für das Galaxy S6 Edge Plus wird es genauso wie für das Galaxy Note 5 in Zukunft keine monatlichen Sicherheitspatches mehr geben, soll Samsung laut dem niederländischen Portal Galaxy Club bestätigt haben. Auf einer entsprechenden Samsung-Seite tauchen beide Modelle bereits nicht mehr auf. Die Webseite informiert darüber, für welche Geräte einmal im Monat oder zumindest quartalsweise die Android-Sicherheitsupdates bereitgestellt werden.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Der Schritt überrascht allerdings nicht. Bereits im April 2018 stellte Samsung die Unterstützung für die Schwestermodelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge ein. Zudem verspricht das Unternehmen einen entsprechenden Service allgemein für zwei Jahre. Für einige High-End-Geräte machen die Entwickler zwar Ausnahmen und bieten die regelmäßigen Sicherheitsupdates für drei Jahre an; die betroffenen Smartphones haben jedoch selbst dieses Alter bereits überschritten.

Wer ein Galaxy S6 Edge Plus besitzt, muss sich nun allerdings nicht fürchten, dass er mit seinem aktuellen Smartphone kritischen Lücken künftig schutzlos ausgeliefert ist. Im April kündigte Samsung in einem Statement gegenüber CURVED bereits an, dass ältere Geräte in besonderen Fällen doch noch Software-Aktualisierungen erhalten können. Dies soll bei "kritischen Software- und Sicherheitsproblematiken" der Fall sein.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy Note 7: So schnell ist der Spei­cher
Christoph Lübben
Supergeil !50Durch den schnellen UFS-Speicher sollten Spiele auf dem Galaxy Note 7 schnell laden
Wie schnell ist der Speicher des Galaxy Note 7? Ein Test zeigt den Vergleich zu microSD Karten sowie dem Note 5 und S7 Edge.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido4
Her damit !10Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.