Galaxy S6: Samsung testet verschiedene wilde Designs

Her damit !70
Wie wird das Samsung Galaxy S6 wohl zum Release aussehen?
Wie wird das Samsung Galaxy S6 wohl zum Release aussehen?(© 2014 Youtube/91mobiles)

Wie wird das Samsung Galaxy S6 aussehen? Eine klare Antwort darauf gibt es zwar immer noch nicht, jedoch hat ein angeblicher Mitarbeiter des koreanischen Herstellers nun den Arbeitstitel "Project Zero" bestätigt und zudem spannende Informationen zur Entwicklung des neuen Premium-Smartphones im Reddit-Forum veröffentlicht, wo sie Boy Genius Report ins Auge fielen. Dem Bericht nach soll ein Moderator des Forums die Identität des anonymen Informanten bestätigt haben.

SamsungRep2015, dessen Reddit-Account mittlerweile gelöscht wurde, ging vor allem auf das Design des Galaxy S6 ein: So will der Samsung-Insider bereits zwei Varianten des neuen Smartphones gesehen haben, die mit einem gebogenen Display ausgestattet waren: eines mit einer seitlichen Biegung wie beim Note Edge und eines, das denselben Display-Knick auf beiden Seiten mitbringt. Samsung entwickle seiner Aussage nach aber mehrere völlig neue Designs, die deutlich spektakulärer seien als die Änderungen, die beispielsweise das Metallrahmen-Gehäuse des Galaxy Alpha mit sich brachte. Sollte dies stimmen, dürfte das zuletzt aufgetauchte Bild von einem recht unscheinbaren Galaxy S6 eher von einem älteren Prototypen stammen.

Wie schnell sich die Pläne bei Samsung ändern können, erklärte der angebliche Samsung-Mitarbeiter anhand eines kleinen Beispiels: So wurde ihm während seiner Einarbeitungszeit bei Samsung das Galaxy S5 mit einem 5,2 Zoll großen Display gezeigt. Nur wenige Wochen später wurde das Gerät dann mit einem kleineren 5,1-Zoll-Bildschirm der Öffentlichkeit präsentiert.

Release vermutlich wieder im April

Im Allgemeinen soll Samsung laut dem Insider sehr viel mit verschiedenen Prototypen arbeiten und auf diese Weise unterschiedliche Designs und auch Hardware-Ausstattungen testen. So sollen bereits Varianten entwickelt worden sein, die bei einem Kaltstart im Vergleich zu anderen bis zu einen Gigabyte Speicher einsparen konnten. Die Hardware-Aufstellung, die zuletzt in der Gerüchteküche umging, stimme laut dem Insider mit dem überein, was er bereits vom Galaxy S6 gesehen und gehört habe. Sicher könne man sich seiner Meinung nach aber aktuell bei keinem Punkt bezüglich des neuen Spitzen-Smartphones von Samsung sein: Zwischen dem jetzigen Zeitpunkt und dem kommenden April liege einfach noch zu viel Zeit, in der Samsung sehr viel ändern könnte.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Galaxy Note Edge: Samsung rollt wich­ti­ges Update in Europa aus
Christoph Groth
Unfassbar !5Das Galaxy Note Edge kriegt nach rund zwei Jahren das wohl letzte Update verpasst
Update für das Galaxy Note Edge: Samsung rollt die Oktober-Sicherheitspatches aus – und verpasst dem Gerät gleich noch einen Batzen Verbesserungen.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen7
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.