Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung startet Android 6.0.1 Marshmallow-Rollout

Her damit !277
Samsung Galaxy S6 edge, Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6 edge, Samsung Galaxy S6(© 2015 CURVED)

Samsung ist mit dem Software-Update auf Android Marshmallow spät dran und hängt einigen anderen Herstellern hinterher. Nun aber soll der Rollout von Android 6.0.1 für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge endlich begonnen haben, wie SamMobile berichtet.

Die beiden Premium-Smartphones, die 2015 im Rahmen des MWC 2015 vorgestellt wurden, gehören damit zu den ersten Geräten, die der koreanische Hersteller überhaupt mit der neuen Version des mobilen Betriebssystems versorgt. Samsung hat zunächst in seinem Heimatland Südkorea mit der Verteilung begonnen. Dem Bericht zufolge ist das Update offenbar 1557 Megabyte groß.

Updates für das Galaxy S6 Edge Plus und das Note 5 sollten bald folgen

In den vergangenen Monaten hatte es bereits mehrere Leaks angeblicher Update-Roadmaps des Herstellers gegeben. Daraus ging hervor, dass Samsung vermutlich zunächst das Galaxy S6 Edge Plus und das Galaxy Note 5 mit Android 6.0 Marshmallow versorgen wird. Das Galaxy S6 und dessen Ableger S6 Edge sollten direkt danach folgen. Da die beiden kleineren Premium-Smartphones die Software nun bereits erhalten, ist davon auszugehen, dass auch die Phablets S6 Edge Plus und Note 5 schon bald ein Update erhalten werden.

Da es sich beim gestarteten Rollout von Android 6.0.1 Marshmallow für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge offenbar nicht um einen auf wenige Geräte begrenzten Test handelt, dürfte Samsung die Entwicklungsarbeiten am Update abgeschlossen haben. Folglich könnte der Hersteller die Software auch schon bald in weiteren Ländern wie Deutschland veröffentlichen. Infos zu Android Marshmallow-Updates für weitere Samsung-Geräte sowie Smartphones und Tablets anderer Hersteller findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
So soll das Samsung-Smart­phone mit vier Kame­ras ausge­stat­tet sein
Christoph Lübben
Das Galaxy A7 (Bild) hat bereits eine Triple-Kamera. Das A9 Star Pro soll sogar eine Quad-Kamera erhalten
Samsung soll bald ein Smartphone mit vier Kameras auf der Rückseite vorstellen. Nun gibt es erste mutmaßliche Details über die Linsen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.