Galaxy S7: Android 7.0 Nougat und Grace UX im Video zu sehen

Samsung arbeitet schon seit Monaten am Update mit Android 7.0 Nougat für das Galaxy S7 sowie das Galaxy S7 Edge. SamMobile hat nun Videoaufnahmen veröffentlicht, die wohl aus einer aktuellen Testversion stammen. Sie gewähren auch einen ersten Blick auf das neue Grace UX-Interface.

Auf welchem Entwicklungsstand die im Video auf einem Galaxy S7 Edge demonstrierte Software ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Die Änderungen zur Vorgängerversion sind aber sichtbar und Animationen sowie der Wechsel zwischen Menüs gehen in allen drei Videos reibungslos und flüssig vonstatten. App-Icons sehen einheitlicher aus und irgendwie wirkt die Benutzeroberfläche aufgeräumter.

Samsung wird schneller

Das Grace UX-Interface wird auf dem Galaxy S7 und dem Galaxy S7 Edge eine Art Wiedergeburt feiern. Samsung hatte es ursprünglich gemeinsam mit dem Galaxy Note 7 veröffentlicht, dessen Produktion im Nachhinein aufgrund des brandgefährlichen Akkus gestoppt wurde. Besitzer von Samsungs aktuellen Flaggschiff-Smartphones der S-Reihe werden sich aber sicherlich ebenfalls über die frische Optik freuen.

Wann die finale Version von Android 7.0 Nougat inklusive Grace UX für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge ausgerollt wird, ist nicht sicher. Die zurückliegende Generation erhielt ihr Software-Update auf Android Marshmallow hierzulande erst im Februar des Jahres nach Release. Samsung scheint allerdings in jüngster Vergangenheit Aktualisierungen wie auch Sicherheitsupdates schneller auszuspielen als noch vor einiger Zeit.


Weitere Artikel zum Thema
Immer mehr Android-Nutzer grei­fen laut Studie zum iPhone
Michael Keller1
Die größeren iPhones – wie hier das iPhone 7 Plus – werden immer beliebter
Ein Analyse-Unternehmen hat Zahlen zu iPhone-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wechseln viele Nutzer von Android zu iOS – und bevorzugen Plus-Modelle.
USB 3.2 ange­kün­digt: So schnell ist der neue Stan­dard
Smartphones wie das Galaxy S8 sind mit USB-C ausgestattet – aber nicht mit USB 3.2
Der neue Standard USB 3.2 ist offiziell – und unterstützt hohe Datenübertragungsraten über mehrere Leitungen gleichzeitig.
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
1
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.