Galaxy S7 erscheint am 11. März: Geleaktes Plakat verrät alle Details

Her damit !67
Das Aussehen des Galaxy S7 Edge ist kein Geheimnis mehr
Das Aussehen des Galaxy S7 Edge ist kein Geheimnis mehr(© 2016 Twitter/@evleaks)

Spätestens jetzt, nur zwei Tage vor der Präsentation des neuen Samsung Galaxy S7 scheinen alle Fragen zum neuen Premium-Smartphone des Herstellers aus Südkorea geklärt. Wie SamMobile berichtet, ist ein Foto aufgetaucht, das ein Werbeplakat für Samsung Pay zeigt. Die darauf enthaltenen Daten zu den neuen Smartphones sowie einige Einträge in der indischen Import-Datenbank Zauba verraten viel über das S7 und das Galaxy S7 Edge.

Das fotografierte Plakat stammt dem Bericht zufolge von der spanischen Bank La Caixa. Zwar soll es in erster Linie Samsung Pay bewerben, jedoch enthält es auch eine Übersicht mit allerhand Ausstattungsmerkmalen des Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge. Der Auflistung zufolge sollen die Geräte mit Qualcomms Snapdragon 820-Chipsatz arbeiten. Welcher Prozessor in den Geräten verbaut sein wird, die in Deutschland verkauft werden, bleibt als eines der wenigen Details weiter offen. Dafür bestätigt das Plakat den Release-Termin des Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge. Beide Geräte sollen in Spanien am 11. März erscheinen – und damit an genau dem Tag, der bereits für den internationalen Release vermutet wurde.

Mit Force Touch und microSD-Schacht

Zu den weiteren Merkmalen, welche uns die Übersicht verrät, zählen die Quad-HD-Displays mit Diagonalen von 5,1 (S7) und 5,5 Zoll (S7 Edge), 4 GB RAM, Android 6.0 und eine neue TouchWiz-Oberfläche. Der interne Speicher soll bei 32 GB beginnen und per microSD-Karte erweiterbar sein. Die Akkukapazität des S7 beträgt 3.000 und die des S7 Edge 3.600 mAh. Beide Smartphones sollen zudem nach IP67 gegen Staub und zeitweiliges Untertauchen in Wasser geschützt sein sowie druckempfindliche Displays besitzen. Samsung führt also offenbar eine Art Force Touch-Feature mit dem Galaxy S7 und dem Galaxy S7 Edge ein.

Aus der Auflistung in der indischen Import-Datenbank Zauba leitet SamMobile ab, dass die neue 12-Megapixel-Kamera des Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge einen vergleichsweise großen 1/2,5-Zoll-Sensor mit einer Pixelgröße von 1,4 Mikrometern haben. Zum Vergleich: Übliche 8-MP-Kameras setzen auf Pixel, die nur 1,12 Mikrometer groß sind. Aufgrund der größeren Pixel, die mehr Licht einfangen können, kann die Galaxy S7-Kamera vermutlich noch schönere Bilder aufnehmen.

Auch die für das Galaxy S7 vorgesehenen Lautsprecher will SamMobile bei Zauba entdeckt haben. Demnach soll das Bauteil, über das wir beim Telefonieren hören, eine Leistung von 1,2 Watt haben. Der Haupt-Lautsprecher für Klingeltöne und Musik hat 1,5 Watt. Software soll es ermöglichen, beide Audio-Ausgänge für besseren Sound zu kombinieren.

Samsung Galaxy S7 and S7 edge detailed specifications surface in promotional poster https://t.co/24Y8hhNVAnpic.twitter.com/0DsP4LzRqQ

— FoneArena Mobile (@FoneArena) 20. Februar 2016


Weitere Artikel zum Thema
Google über­nimmt Pixel-Team und Lizen­zen: HTC baut weiter Smart­pho­nes
Guido Karsten
Viele der neuen Google-Mitarbeiter sollen schon am Google Pixel mitgearbeitet haben
HTC und Google sind sich einig: Für 1,1 Milliarden Dollar wechseln etwa 100 Smartphone-Spezialisten und Lizenzen zum US-Unternehmen.
Insta­gram zeigt Euch nun Eure Follower an
Christoph Groth
Instagram sagt Euch offenbar bald, wer Euch folgt
Wer folgt Euch und wer nicht? Instagram führt jetzt offenbar einen Hinweis ein, der genau diese Fragen beantwortet.
Galaxy S8: Beta-Test für Android Oreo star­tet bald
Christoph Lübben
Das Galaxy S8 könnte Android Oreo Anfang 2018 erhalten
Noch ist unklar, wann das Galaxy S8 das Update auf Android Oreo erhält. Nun gibt es Hinweise darauf, dass bald das Beta-Programm startet.